Bamberg
Am Rande

Ein Jahr pro Woche

Der Wechsel der Jahreszeiten wird jetzt innerhalb einer Woche stattfinden. Jedenfalls dann, wenn man der Wettervorhersage glaubt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regen und kein Ende. Diese Rhododendron-Blüte scheint dem schlechten Wetter zu trotzen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Regen und kein Ende. Diese Rhododendron-Blüte scheint dem schlechten Wetter zu trotzen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Die Vorhersagen sind nicht erfreulich. Denn wenn man den Meteorologen glauben darf (und bei schlechtem Wetter haben sie meistens recht), wird der Rest des Monats Mai kalt und verregnet bleiben. Am Dienstag soll es aber etwas freundlicher und wärmer werden, bevor es wieder kälter wird.

Wer jetzt meint, dass irgendetwas schrecklich schief läuft, der sei an den Science-Fiction-Film "The Day After" erinnert, in dem New York mit der Klimaerwärmung erst in Form von Dauerregen und dann mit meterdicken Eisschichten kämpft. Was sich auf der Leinwand innerhalb von einigen Stunden ereignet, ist im wirklichen Leben (noch) nicht ganz so schlimm. Dafür spielt sich der Wechsel der Jahreszeiten aber innerhalb einer Woche ab. Gestern Herbst, heute Frühling, Dienstag Sommer, Mittwoch Herbst ...und dann wieder Winter.

Der Vorteil: Wir müssen unsre dicken Fleece jacken nicht mehr wegräumen, sondern immer griffbereit haben - genauso wie T-Shirts und kurze Hosen. Und wir müssen viel spontaner frei nehmen: Chef, ich bin dann mal weg.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren