Bamberg
Glosse

Wenn Heilpraktiker auf Substanzen tanzen

Das Experiment von 29 Heilpraktikern und Homöopathen schlug gründlich fehl. Ihre Tagung endete im unkontrollierten Drogenrausch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Archiv
Symbolbild: Archiv
Probieren geht manchmal eben nicht über studieren. Das dürften die 29 Heilpraktiker und Homöopathen erkannt haben, die auf einer Tagung im niedersächsischen Inzmühlen die bewusstseinserweiternde Droge "Aquarust" ausprobiert hatten.

In dem vom "Institut Heilende Kräfte im Tanz" getragenen Tagungszentrum brach daraufhin eine wahre Tanzwut aus, die Teilnehmer erlitten Wahnvorstellungen, wanden sich am Boden und waren nicht mehr ansprechbar. Also Bilder wie auf dem "Kotzhügel" am Rande des Münchner Oktoberfest-Geländes.

Wer nun die Pillen oder was auch immer gereicht hat, weshalb alle davon probiert hatten und was damit erreicht werden sollte, bleibt im Bereich der Spekulation. Unbestätigt sind Gerüchte, dass die Teilnehmer eine Methode entwickeln wollten, die mehr Männer auf die Tanzfläche lockt.

Also etwas, das zuverlässiger wirkt als zwei Maß Bier. Nun tanzte der Kongress aber derart übermütig, dass sich die Zahl der Nachahmer in Grenzen halten dürfte. Und die Heilpraktiker fragen beim nächsten Mal besser erst einen Heiltheoretiker.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren