Ein Schüler sitzt mit seinen Klassenkameraden im Unterricht und hört der Lehrerin zu. Plötzlich stürmen Polizisten herein, drücken den Jungen zu Boden und führen ihn ab. Er hat eine selbst gebastelte Uhr dabei, die seine Lehrerin für eine Bombe gehalten hat ...
Diese wahre Geschichte des jungen US-Amerikaners Ahmed hat im Oktober für Schlagzeilen gesorgt. Sogar US-Präsident Obama schaltete sich in den Fall ein und lud Ahmed zur Wissenschafts-Nacht ins Weiße Haus ein.


So arbeiten Journalisten

In dieser Nachricht steckt eine Menge drin: Konflikt, Prominenz, Dramatik, Emotion und schließlich ein Happy End. Für Journalisten ein ganz klarer Fall: So eine Nachricht schafft es in die Zeitung und ins Netz.
Und deshalb ist die Geschichte von Ahmed auch perfekt als Übung für Schülerinnen und Schüler geeignet und im neuen KLARTEXT!-Unterrichtsmaterial für Klassen ab der fünften Jahrgangsstufe abgedruckt. Und zwar als "Nachrichtenübung - Schwierigkeitssufe 3". Arbeitsbögen für Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene sind ganz neu - die KLARTEXT!-Redaktion hat damit auf den Wunsch vieler Lehrkräfte reagiert, Übungen an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Schüler anzupassen. Das Projektteam folgte einem weiteren Wunsch vieler Teilnehmer und stellt ab sofort alle Beispielartikel aus den Unterrichtsmaterialien in Originalgröße auf der überarbeiteten Homepage www.klartext.infranken.de zur Verfügung.


Tipps aus der Unterrichtspraxis

Am Donnerstag nahmen Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten beim ersten von zwei Informationsabenden im Verlagsgebäude der Mediengruppe Oberfranken das neue Material in Empfang.
Dazu stellten Lehrerinnen der Grund- und Mittelschule sowie des Gymnasiums ihre Erfahrungen und viele Tipps für den Unterricht mit der gedruckten und der digitalen Zeitung vor. Und wie man Schüler mit Live-Demonstrationen für den Datenschutz sensibilisiert, erläuterte Berthold Blenk, der medienpädagogisch-informationstechnische Berater für die Grund- und Mittelschulen im Raum Bamberg.


Zeitungs-Rallye durch das ganze Schulhaus

"Zu Beginn des Projekts teile ich die Zeitung aus - die Kinder stürzen sich drauf und man sieht, wo ihre Interessen liegen. Anschließend gebe ich ihnen Artikel aus der aktuellen Ausgabe vor, die Kinder müssen diese dann in der Zeitung finden und angeben, wo sie stehen. Auf diese Weise lernen sie den Aufbau der Zeitung kennen. Und wir haben auch schon öfter eine Zeitungs-Rallye gemacht: Dazu verteile ich Artikel im Schulhaus. Die Schüler lösen Aufgaben dazu, erhalten an jeder Station Lösungsbuchstaben und am Ende ein Lösungswort." Ingrid Nürnberger, Grundschule Altenburgblick Mühlendorf


Profis in die Schulklasse einladen

"Ich habe über das Bayernwerk (Projekt-Sponsor) einen Schreibworkshop mit dem Autor Nevfel Cumart in der Klasse machen können. Viele meiner Schüler haben dank ihm ihre Schreibangst überwunden. Und wir haben einen KLARTEXT!-Fotokurs mit Ronald Rinklef gebucht und schließlich einen Artikel geschrieben, der auch veröffentlicht wurde." Brigitte Klauer, Hugo-von Trimberg-Mittelschule Bamberg


Gut e Vorbereitung für die Schulaufgabe

"Ich habe KLARTEXT! in der neunten Klasse eingesetzt und das Projekt als Vorbereitung für das materialgestützte Erörtern genutzt. Dazu haben wir speziell die Kommentare in der Zeitung analysiert. Die Schüler haben anschließend zu aktuellen oder vorgegebenen Themen selbst Kommentare verfasst. Außerdem haben wir den KLARTEXT!-Workshop ,Treffpunkt soziale Netzwerke‘ genutzt - eine fruchtbare Veranstaltung, bei der die Schüler intensiv mit den Journalisten diskutierten." Dorothea Hammerbacher, E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg