Rimbach

Zwei Rehe und ein Hase getötet

Zu drei Wildunfällen kam es am Dienstag, drei Tiere wurden dabei getötet.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein querender Hase wurde vom Pkw einer 20-Jährigen erfasst, die am Dienstagmorgen zwischen Herrnsheim und Tiefenstockheim unterwegs war. Das Tier überlebte den Aufprall nicht, wie die Polizei schreibt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Als ein 54-Jähriger am Dienstagabend von Rimbach in Richtung Volkach unterwegs war, wechselte plötzlich ein Reh über die Fahrbahn. Auch dieses Tier wurde erfasst und getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro, schreibt die Polizei.

Und auch zwischen Wasserberndorf und Geiselwind passierte es: Ein 49-Jähriger stieß am Dienstagabend mit seinem Sattelzug gegen ein Reh. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Schaden: rund 2000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.