Kitzingen
Kommentar

Wen interessieren Dampfschiffe, wenn es BHs gibt?

Mit den Kalendersprüchen verhält es sich ein wenig so wie mit den Schulterpolstern. Die waren mal modern, heute will sie keiner mehr sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Archivfoto: dpa
Archivfoto: dpa
Meine Kollegin hat einen Kalender mit 365 Sprüchen auf ihrem Schreibtisch, der mich schon wegen seines Titels in Grübeln bringt: "Starke Worte von starken Frauen." Damit ich jetzt nicht missverstanden werde: Ich bin ein glühender Verfechter der Gleichberechtigung. Gerade bezüglich des gesprochenen Wortes sind die Frauen uns Männern täglich um viele Aufsätze voraus.

Die starken Kalenderworte entpuppen sich jedoch schnell als schwache Rhetorik: "Die interessantesten Dinge der Welt werden am ehesten in der Nähe von Ölvorkommen passieren", prophezeite Freya Madeline Stark (5. April), was mir ein freudloses Gähnen entlockt, während Caresse Crosby (10.
April) immerhin ein erfrischend maskulines Selbstvertrauen an den Tag legt: "Zwar wird der Büstenhalter niemals einen so bedeutenden Platz in der Geschichte einnehmen wie das Dampfschiff, aber immerhin: Ich habe ihn erfunden." Auch da hat die gute Frau gefehlt: Wer interessiert sich schon für Dampfschiffe?

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren