LANDKREIS KITZINGEN

Weitere Aufgaben für den Dekan

Peter Göttke, Pfarrer aus Wiesentheid, wird jetzt auch Pfarradministrator auf der „Maininsel“ sowie Administrator für Stadtschwarzach, Schwarzenau und Reupelsdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Göttke Foto: Foto: D. Berthel

Peter Göttke, Pfarrer aus Wiesentheid und seit zwei Jahren Dekan des katholischen Dekanats Kitzingen, wird jetzt auch Pfarradministrator auf der „Maininsel“ (Sommerach und Nordheim) sowie Administrator für Stadtschwarzach, Schwarzenau und Reupelsdorf, wie das Ordinariat mitteilt.

Peter Göttke wurde 1964 in Gelsenkirchen geboren und stammt aus Marktheidenfeld. Nach dem Abitur in Marktheidenfeld studierte er Theologie in Würzburg und Durham (England) und wurde 1992 von Bischof Paul-Werner Scheele zum Priester geweiht. Kaplan war er in Giebelstadt, Kitzingen-Sankt Johannes und Untersteinbach. 1996 wurde er Religionslehrer in Würzburg, danach in Aschaffenburg und wurde dort 1999 Studienrat und betreute dort auch Gemeinden als Pfarrvikar. Von 2005 bis 2008 war Peter Göttke schließlich Subregens am Bischöflichen Priesterseminar, arbeitete in leitender Funktion in der der Ausbildung der Kapläne und war Zeremoniar bei Pontifikalämtern im Würzburger Kiliansdom.

2008 wurde er Pfarrer von Wiesentheid mit Untersambach; 2011 übernahm er die Pfarreien Kirchschönbach und Stadelschwarzach Dienste der Kirche. 2016 wurde er außerdem Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft Großlangheim–Rödelsee. Im Dekanat ist er auch Beauftragter für Priester- und Ordensberufe und Dienste der Kirche.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.