KITZINGEN

Weihnachtspäckchen für die Ärmsten

Der Weihnachtstruck von Berthold „Berti“ Weidner füllte sich am Sonntag mit Weihnachtspäckchen, die für die Ärmsten in Europa gedacht sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weihnachtspäckchen für die Ärmsten
(jst) Der Weihnachtstruck von Berthold „Berti“ Weidner (links) parkte am Sonntag zum Nikolaus-Rock am Platz der Partnerstädte auch in Kitzingen. Gemeinsam mit Vinzenz Krückel (rechts) verlud er die von Kitzinger Bürgern gebrachten Päckchen in den Truck. Der Lkw-Fahrer aus Werneck ist bereits zum 13. Mal bei der Aktion der Johanniter-Unfall-Hilfe Würzburg dabei. Laura Dias da Costa und Christoph Fleschütz von den Johannitern freuen sich über die Hilfsbereitschaft. Noch bis zum 24. Dezember können in jedem örtlichen Lidl-Markt oder an den Sammelstellen, darunter bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Würzburg, Päckchen abgegeben werden. Die Geschenke gehen an die Ärmsten in Europa, weitere Infos im Internet: www.johanniter-weihnachtstrucker.de Foto: Foto: Jürgen Sterzbach
Der Weihnachtstruck von Berthold „Berti“ Weidner (links) parkte am Sonntag zum Nikolaus-Rock am Platz der Partnerstädte auch in Kitzingen. Gemeinsam mit Vinzenz Krückel (rechts) verlud er die von Kitzinger Bürgern gebrachten Päckchen in den Truck. Der Lkw-Fahrer aus Werneck ist bereits zum 13. Mal bei der Aktion der Johanniter-Unfall-Hilfe Würzburg dabei. Laura Dias da Costa und Christoph Fleschütz von den Johannitern freuen sich über die Hilfsbereitschaft. Noch bis zum 24. Dezember können in jedem örtlichen Lidl-Markt oder an den Sammelstellen, darunter bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Würzburg, Päckchen abgegeben werden. Die Geschenke gehen an die Ärmsten in Europa, weitere Infos im Internet: www.johanniter-weihnachtstrucker.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.