KITZINGEN

VR Bank Bonuslauf: Viel Spaß bei großer Hitze

Zum zehnten mal machten sich beim Kitzinger Stadtfest Läufer auf einen Fünf-Kilometer-rundkurs: Warum sie das tun und warum es keine Zeitnahme gibt:
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Alten Mainbrücke wurde es eng: Rund 4600 Läufer überquerten sie nach dem Start und auf dem Weg ins Ziel. Foto: Fotos: Jürgen Sterzbach
+1 Bild

Strahlender Sonnenschein zum Stadtfest: Ein fester Bestandteil ist der VR Bank Bonuslauf am Samstagvormittag, der 2017 zum zehnten Mal veranstaltet wurde. Rund 4600 Läufer nahmen daran teil. Während es auf der Strecke nicht ums Tempo geht, war im Vorfeld schnelles Handeln gefragt. Denn bereits mehrere Wochen vor dem Lauf war die maximale Teilnehmerzahl erreicht, so dass keine weiteren Anmeldungen mehr möglich waren.

Insgesamt 122 Gruppen aus Stadt und Landkreis meldeten sich an, um die Prämie pro Teilnehmer zu erhalten, die der Veranstalter ausgelobt hatte. Als Gäste nahmen die Rettungshundeführer des Roten Kreuzes aus dem Iran teil, die derzeit den Kreisverband Kitzingen besuchen. Auch einige Feuerwehrmänner ließen es sich nicht nehmen, die Strecke in kompletter Montur mit Ausrüstung zu absolvieren.

Siegel gab Startschuss

Als letzte inoffizielle Amtshandlung gab der am 1. Mai ausgeschiedene Vorstand Peter Siegel den Startschuss. Vorneweg liefen die Weinhoheiten des Kitzinger Hofrats Walter Vierrether, die später am Ziel die anderen Läufer begrüßten. „Rennt sie mir nicht um, ich brauche meine Mädels noch“, schickte Vierrether seinen Prinzessinnen und Königinnen hinterher.

Vom Start am Parkplatz am Bleichwasen über die Alte Mainbrücke führte der fünf Kilometer lange Rundkurs am Unteren Mainkai entlang zur Südbrücke. Nachdem die Läufer diese überquert hatten, ging es für sie auf der anderen Mainseite zurück zum Gartenschaugelände, schließlich noch einmal über die Alte Mainbrücke und in der Alten Burgstraße ins Ziel. An zwei Punkten an der Südbrücke und am AquaSole konnten sich die Läufer unterwegs erfrischen.

Köppel überbrachte Glückwünsche

An Start und Ziel unterhielten Vierrether und Georg Will vom Laufteam der Turngemeinde Kitzingen, das die Organisatoren mit 45 Helfern unterstützte, Läufer und Zuschauer mit ihrer Moderation. Nach dem Lauf beglückwünschte Vorstand Roland Köppel auf der Main-Post-Bühne in der Kaiserstraße alle Teilnehmer und stellte bereits zum 150. Jubiläum der Bank im nächsten Jahr zum Bonuslauf „einen besonderen Höhepunkt“ in Aussicht.

Kitzingens Oberbürgermeister Siegfried Müller bedankte sich bei den Organisatoren und Helfern, die jedes Jahr „das größte Sportereignis der Stadt“ auf die Beine bringen. Auch heuer sei die Veranstaltung reibungslos verlaufen und alle Teilnehmer verletzungsfrei angekommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.