RIMBACH

Von hüpfenden Helden und hübschen Indianerinnen

Mit einem dreifach donnerndem „Rümbi helau“ dankten über 100 Gäste den Akteuren, die am Samstagabend im Sportheim der DJK Rimbach eine unterhaltsame Narrenschau präsentierten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die fantastischen Sechs: Im Indianerdorf tanzten Rimbacher Frauen rund um das Lagerfeuer. Foto: Foto: Peter Pfannes

Mit einem dreifach donnerndem „Rümbi helau“ dankten über 100 Gäste den Akteuren, die am Samstagabend im Sportheim der DJK Rimbach eine unterhaltsame Narrenschau präsentierten.

Sitzungspräsident Tobias Zang hatte sich bestens auf die über vierstündige Sitzung vorbereitet. „Ein Seminar für Narrenkapitäne, einen Kurs für Sitzungspräsidenten und ein paar Blicke auf andere Faschingssitzungen“, hatte er eigens dafür absolviert. Das Ergebnis seines karnevalistischen Warm-Ups war ein roter Gaudi-Faden, der sich ohne Knoten durch den Abend zog. Selbstbewusst ließ er zu Beginn die sieben Senatoren antreten.

Die glorreichen Sieben

Das Trainingslager mit ihrem Narrenchef hatten Hansi Weidenhammer, Kurt Röding, Ewald Götz, Gabi Zang, Dieter Saalmüller, Michael Falk und Erich Walter offenbar gut getan. Mit Pfeifen, Klatschen und Liegestützen heizten die glorreichen Sieben ihren Fans mächtig ein.

Die Akteure streiften eine illustre Massage-Praxis und ein außergewöhnliches Klassenzimmer. Die Disco-Kids wirbelten mit ihren bunten Tuchfächern über das Parkett, eine Schautanzgruppe aus Gerolzhofen entfachte mit Fackeln eine atemberaubende Feuerschau. Rechtzeitig aus seiner Stammkneipe „Burnout“ war „Diva“ Thomas Kleedörfer angetanzt.

Seine Lebensweisheiten brachten das närrische Volk ins Grübeln: „In einer Beziehung hat immer Einer recht. Und der Andere ist männlich.“ Die schönste Frau von Rimbach berichtete von Problemen mit der Männerwelt und mit ihrer Mama. Der letzte Brief ihrer Mutter schloss mit dem Satz: „Ich wollte Dir noch Geld mitschicken, aber der Brief war leider schon zugeklebt.“

Spektakulär war die Tanzshow des Männerballetts. Die lustigen Hüpfdohlen servierten einen Heldentanz in Strumpfhosen. Das Publikum tobte.

Auch die Magic-Chicken – ein leuchtender Hühnerhaufen – und die fantastischen Frauen mit ihrem Indianertanz hatten bereits zuvor die höchste Auszeichnung vom Publikum erhalten: riesigen Applaus.

Die närrischen Akteure der DJK Rimbach:

Fantastischen 8: (Indianer-Tanz): Manuela Greulich, Anita Gabrisch, Margarete Schleicher, Sabine Kowalka, Nadine Gabrisch, Irene Singer, Gabi Zang.

Disco-Kids: Neele Götz, Selina Baust, Eva Brönner, Regina Dülk, Lucy Ebert, Sopie Rauchenberger, Jonas Rauchenberger, Lilly Angerer, Angy Angerer, Max Schirber, Bianca Schirber, Luisa Pätau, Trainerin Carmen Götz.

Magic- Chicken: Marius Kowalka, Johanna Dülk, Natascha Greulich, Lukas Greulich, Tanja Rößner, Alina Dusolt.

Hüpfdohlen: Manfred Rössner, Anton Back, Sven Meder, Matthias Röding, Markus Kleedörfer, Zang Tobias, Trainerinnen: Heike Rößner und Katharina Röding.

Diva: Thomas Kleedörfer

Musik: Wolfgang Fischer, Matthias Götz

Gäste: Wolfgang Voit (Ein Schulkamerad), Anna-Maria Gallet (Solotanz), Sandra Röding (Massagepraxis), Tanzgruppe aus Gerolzhofen (Feuershow), Marco Breitenbach (Austauschschüler), Saskia Knaut, Amelie Droll (Duo-Tanz), Herbert Blattner (Chirurg).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.