KITZINGEN

Volles Programm im ehemaligen Gartenschaugelände

Rolf Wenkheimer und der Förderverein laden wieder zu einem abwechslungsreichen Jahr ein
Artikel drucken Artikel einbetten
Passt: Rolf Wenkheimer hängt das Programm für 2018 in den Schaukasten unterhalb der Alten Mainbrücke auf. Der Vorsitzende des Fördervereins ist mit den Angeboten sehr zufrieden.
+1 Bild

Er wird gegrüßt. Und er grüßt. Ständig. Wer mit Rolf Wenkheimer durch die Stadt läuft, der braucht Zeit. Es sei denn, man hat ein klares Ziel vor Augen. Das Gartenschaugelände beispielsweise.

Vor sechs Jahren hat Wenkheimer den Vorsitz des Fördervereins Gartenschaugelände e.V. übernommen. Bereut hat er es nicht. Nach und nach hat er Kontakte geknüpft, Jahr für Jahr stellt er mit seinen Mitstreitern ein sehens- und hörenswertes Programm auf die Beine. „Die Arbeit macht mir Freude“, sagt er und betont. „Ich bin ja nur ergänzend tätig.“

Das Gartenschaugelände wird vielseitig genutzt. Wenkheimer ist das nur Recht. Der Stadtmarketingverein lädt wöchentlich zu „Fitness am Stadtbalkon“, es gibt Musikfestivals, eine Oldtimer-Show des Automobilclubs Kitzingen oder eine Werbeschau des Kleintierzuchtvereins. Die „Internationalen Gärten“ – 25 Parzellen im Bereich hinter dem Winterhafendamm – werden von Hobbygärtnern aus 16 Nationen bewirtschaftet. In diesem Jahr soll auch der Fischlehrpfad wieder eröffnet werden. Die Absprachen mit anderen Veranstaltern – sowohl auf dem Etwashäuser Mainufer als auch auf dem Weinfestplatz auf Kitzinger Seite – sind denn auch die größte Herausforderung für Rolf Wenkheimer. Zumal in diesem Jahr, wo die Fußball-WM mit ihren Public-Viewings noch dazu kommt.

Vor sieben Jahren zog die Kleine Landesgartenschau zigtausend Besucher nach Kitzingen. Nach wie vor ist das Gelände am Etwashäuser Mainufer ein Anziehungspunkt. „Die Stadtgärtner halten es top in Schuss“, lobt Wenkheimer. Fast 10 000 Narzissen und Tulpen haben die Gärtner gepflanzt, die Mitarbeiter des Bauhofes sind für die Sauberkeit zuständig. „Ich muss mich nur um ein abwechslungsreiches kulturelles Programm kümmern“, meint Wenkheimer bescheiden.

Ein Problem ist das nicht (mehr). Etliche Musiker hat Rolf Wenkheimer im Lauf der Jahre kennengelernt, viele Kontakte hat ihm Bernhard Ziegler vermittelt. „Mittlerweile bieten sich manche Bands schon selbst bei mir an“, freut er sich.

Wenkheimer und Ziegler haben von Anfang an eine eiserne Regel aufgestellt: Drei Mal hintereinander darf keine Band am Gartenschaugelände spielen. Abwechslung ist den beiden wichtig. Und das betrifft auch die Musikstile. Von französischen Chansons über italienische Schlager und Opern bis hin zu Country-Musik reicht die Palette. Klassik darf nicht fehlen. Das Streichorchester der Musikschule und die Querflötenklasse von Anja Eckert sind in diesem Jahr auf dem Gartenschaugelände zu hören.

Der Stadtbalkon hat sich als Auftrittsort bewährt – gerade für klassische Musik. Im Main Side Biergarten finden heuer unter anderem fünf musikalische Frühschoppen statt. Der erste am 6. Mai mit „Gonzo's Dixie Combo“. Es wird gleichzeitig der 30. Musikalische Frühschoppen sein, den der Förderverein organisiert. In den ersten Jahren war man im Biergarten der Goldenen Gans, seit 2016 im Biergarten in der Nähe des Wohnmobilstellplatzes.

„Zum ersten Mal wird ein Banjo zu hören sein“, freut sich Wenkheimer. Auch bei den musikalischen Frühschoppen ist ihm Abwechslung wichtig. „Wir wollen jeden Monat eine andere Stilrichtung“, erklärt er. Die Gäste scheinen dieses Konzept zu honorieren. 100 bis 200 Neugierige sind immer vor Ort. Ein treues Stammpublikum gibt es, aber auch Radfahrer und Spaziergänger sowie Wohnmobilisten vom nahen Stellplatz. Der Eintritt ist frei – wie bei allen 13 Veranstaltungen des Fördervereins. Bei jedem Konzert geht eine Sparbüchse für Spenden unter den Gästen herum.

Die Finanzierung – alle Bands bekommen wenigstens einen kleinen Obolus – haut Jahr für Jahr hin. 116 Mitglieder hat der Verein, der Jahresbeitrag liegt bei zwölf Euro. Zu den rund 1900 Euro Vereinsbeiträgen im Jahr schießt die Stadt 2000 Euro hinzu, die Sparkasse gibt Jahr für Jahr 1000 Euro als Spende. „Und im Sparschwein bleibt auch immer was übrig“, freut sich der der Vorsitzende.

Rolf Wenkheimer sitzt auf einer der weißen Bänke im Gartenschaugelände, berichtet von den Plänen für 2018 und schaut zufrieden auf den Main. Der Vorsitz des Fördervereins ist genau sein Ding. Viele nette und engagierte Mitstreiter, eine ehrenamtliche Tätigkeit, die Freude macht, und viele neue Kontakte. Freundlich lächelnd grüßt er einen Radfahrer und winkt einer Frau zu, die in Richtung Alter Mainbrücke strebt.

Andere Veranstalter

Donnerstag, 3. Mai: Beginn Fitness am Stadtbalkon. (bis 2. September, Veranstalter: STMV)

Mittwoch, 9. Mai: „5 nach 5“: Ökumenische Andachten am Winterhafendamm. Danach immer mittwochs bis einschließlich 11. Juli.

Sonntag, 20. Mai: Pfingstkonzert des Kolping-Musikkorps am Stadtbalkon von 11 bis 12 Uhr.

Freitag, 8. Juni: Eröffnung Gartenzeichen Kitzinger Land.

Sonntag, 10. Juni: Oldtimer „Main-Motor-Classics“ Festplatz.

Donnerstag, 28. Juni: StadtSchoppen. Jeden Donnerstag bis Sonntag auf der Alten Mainbrücke bis zum 2. September.

Donnerstag, 12. Juli: La Brass Banda, ab 20 Uhr auf dem Festplatz.

Freitag, 13. Juli: Johannes Oerding, 20 Uhr, Festplatz.

Samstag, 14. Juli: Wild-Times-Revival auf dem Festplatz.

Samstag, 21. Juli: White Dinner am Stadtbalkon.

Donnerstag, 2. August: BR-Radltour, Stopp in Kitzingen.

Mittwoch, 15. August: Werbeschau des Kleintierzuchtvereins unter der Alten Mainbrücke.

Termine Förderverein

Sonntag, 6. Mai: Musikalischer Frühschoppen im Main Side Sommergarten. 11. bis 14 Uhr. Gonzo's Dixie Combo.

Sonntag, 10. Juni: Musikalischer Frühschoppen mit „Flat Cat“.

Freitag, 15. Juni, 18 bis 21 Uhr: Straßenflöter, Querflötenklasse Anja Eckert, am Stadtbalkon.

Samstag, 16. Juni: Trio „Les Copains d'abord“ (franz. Chansons) ab 19.30 Uhr am Stadtbalkon.

Samstag, 30. Juni: Ensemble Inflamati ab 19.30 Uhr am Stadtbalkon.

Sonntag, 1. Juli, Musikalischer Frühschoppen mit den „Isabellas“.

Sonntag, 1. Juli, Akkordeon-Ensembles der Musikschule am Stadtbalkon. Ab 15 Uhr.

Sonntag, 8. Juli: Streichorchester der Musikschule „Pop meets Classic“. Ab 19 Uhr am Stadtbalkon.

Freitag, 27. Juli: Freitagabend-Rock ab 20.30 Uhr mit BC 69 im Main Side Sommergarten.

Samstag, 28. Juli: Gitarren-Ensembles der Musikschule ab 17 Uhr am Stadtbalkon.

Sonntag, 5. August: Gärtnerfest mit Ernte der Salatblume. Verbunden mit musikalischem Frühschoppen an der Neuen Mainbrücke.

Sonntag, 2. September: Musikalischer Frühschoppen mit „Djangology“.

Sonntag, 23. September: Musikalischer Frühschoppen mit „Greyhound“.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren