BIEBELRIED

Versammlungen wieder in allen Ortsteilen?

Der Gemeinderat hat über den Sinn von nur einer Bürgerversammlung für alle Ortsteikle diskutiert. Der Grund: Nur wenige Kaltensondheimer und Westheimer nahmen den Weg nach Biebelried.
Artikel drucken Artikel einbetten
Idyllisch:Der Blick auf Biebelried über blühende Felder.

Im Nachklang der Bürgerversammlung im vergangenen Jahr hat der Gemeinderat Biebelried nun über den Sinn von nur einer Versammlung diskutiert worden. Bürgermeister Roland Hoh hatte es mit nur einer Bürgerversammlung für alle drei Ortsteile probiert. 2016 fand die in Biebelried statt und nur wenige Kaltensondheimer und Westheimer waren dorthin gekommen. Jedoch könnten auch in den Ortsteilen eigene Versammlungen stattfinden, wenn mehr als fünf Prozent der Bürger dies schriftlich unter Angabe der Tagesordnung beantragten, gab Bürgermeister Hoh nun bekannt.

Weitere Themen in der Sitzung des Gemeinderats:

• In der Gartenstraße in Biebelried kann eine Werkstatthalle für eine Spenglerei errichtet werden. Die Zufahrt soll von der Ringstraße her erfolgen. Der Gemeinderat stimmt zu, da sich das Vorhaben im Dorfgebiet befindet. Renate Zirndt konnte nicht verstehen, warum Bürgermeister Roland Hoh diesen Bauantrag in den Gemeinderat gebracht hatte, obwohl er ohne das Gremium zu fragen, das gemeindliche Einvernehmen hätte erteilen können. Sonst informiere er auch den Gemeinderat nicht, meinte Zirndt. Hoh ignorierte die Spitze, erläuterte seiner Amtsvorgängerin jedoch, dass er sehr genau wisse, wann er den Gemeinderat zu informieren habe und wann nicht.

• Die Lösung der Feuerwehr Biebelried für die Schlauchtrocknung hinterfragte ein anderer Bürger. Er wollte wissen, ob die Rohrlösung außerhalb des Gebäudes Unfallverhütungsvorschriften entspreche. Feuerwehrkommandant und Gemeinderat Matthias Manger sah aktuell keinen Grund zur Sorge. Im Mai werde jedoch das Gebäude inspiziert. Eventuell könnte auch die Landkreisführung der Feuerwehr bei der Jahresversammlung Stellung nehmen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.