VOLKACH

Verjüngungskur bei den Modellbaufreunden

Überraschend verliefen die Neuwahlen bei den Volkacher Modellbaufreunden. Der neue Vorstand ist um 112 Jahre jünger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Modellbaufreunde haben gewählt: Im Vorstand der Volkacher Modellbauer arbeiten (von links) Gerald Pfaff, Werner Weigel, Uli Pfister, Andreas Gaida, Steffen Pfrang und Christian Simon mit. Foto: Foto: Peter Pfannes

Überraschend verliefen die Neuwahlen bei den Volkacher Modellbaufreunden. Nachdem Jürgen Keller (Dettelbach) nicht mehr als Vorsitzender antrat und auch seine Vorstandskollegen aufgrund ihres Alters nicht mehr kandidierten, waren die Mitglieder in der Jahresversammlung gefordert – mit Erfolg. Neuer Vorsitzender ist Uli Pfister, zweiter Vorsitzender Andreas Gaida und Schriftführer ist Gerald Pfaff (alle Volkach). Für die Finanzen ist künftig Schatzmeister Christian Simon (Werneck) zuständig.

„Wir haben eine sichtliche Verjüngung erreicht. In Jahren ausgedrückt sind es jetzt 112 weniger“, sagte Neu-Modellbauchef Uli Pfister. Als Spartenleiter unterstützen Michael Müller (Flug, Stammheim), Werner Weigel (Bahn, Untereisenheim), Steffen Pfrang (Auto) und Marcel Wieland (Boot, beide Volkach) das Vorstandsteam. Weil die Jugendarbeit bei den Modellbaufreunden einen besonderen Stellenwert hat, soll in einer der nächsten Vorstandssitzungen ein Jugendwart ernannt werden, der sich um die Belange des Nachwuchses kümmert und die Werbetrommel rührt. Unter den aktuell etwa 120 Mitglieder sind auch sieben Jugendliche. Ein Arbeitskreis der Modellbaufreunde bereitet zurzeit die Modellbauausstellung vor, die traditionell beim Volkacher Frühlingsmarkt am 9.

und 10. April in der Mainschleifenhalle stattfinden wird. Pfister ließ durchblicken, dass im Arbeitskreis „Modellbauausstellung“ unter der Regie von Andreas Gaida ein neues Konzept für die Präsentation in der Mainschleifenhalle erarbeitet werde. „Es wird keine reine Ausstellung, sondern eine unterhaltsame und interessante Modellbau-Show“, verriet der neue Vorsitzende. Viele Live-Vorführungen in der Halle und im Freien sollen die Besucher aller Altersgruppen in ihren Bann ziehen.

Pfisters Dank richtete sich an die Stadt Volkach für die Überlassung des Bastelhauses in der Sommeracher Straße in Volkach. Dort können die Modellbauer ihrem Hobby nachgehen. In dem „Zuhause“ werden auch die Vorstandssitzungen und Besprechungen abgehalten.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.