LANDKREIS KITZINGEN

Ursache Alkohol: Prügelei und Sachbeschädigung

Blutige Keilerei in Rödelsee zwischen einem 23-Jährigen und einem 18-Jährigen. Im weiteren Verlauf demolierte ein Zeuge des Vorfalls die Motorhaube eines Autos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Ivana Biscan

Alkohol war wohl am Freitagabend der Auslöser für eine Prügelattacke und eine Sachbeschädigung in Rödelsee, bei der die Beteiligten junge Männer waren. So kam es in der Heinrich-Wiegand-Straße zu einer Auseinandersetzung zweier alkoholisierter Heranwachsender. Ein 23-jähriger Mann attackierte ohne erkennbaren Grund einen 18-Jährigen, indem er diesen ins Gesicht schlug. Der Geschädigte trug eine Platzwunde davon, so dass er mit dem Rettungsdienst in ein Kitzinger Krankenhaus gebracht werden musste. Den Schläger erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Im weiteren Verlauf schlug einer der Zeugen des Vorfalls auf die Motorhaube eines geparkten Wagens und beschädigte diese. Hier entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Diesen 18-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen Sachbeschädigung.

Erst flogen die Pommes, dann die Fäuste

In einem Schnellrestaurant im Mainfrankenpark kam es am Morgen des 1. Juli zu einer wechselseitigen Körperverletzung zweier Gruppen. Was mit gegenseitigem Bewerfen mit Pommes begann, endete schnell in einer handfesten Auseinandersetzung. In diesem Verlauf schlug ein bislang unbekannter Täter einem 26-Jährigen in dessen Gesicht. Weitere unbekannte Täter warfen einem anderen Geschädigten einen Stuhl gegen den Kopf.

Die Gruppe der unbekannten Täter konnte noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. Die zweite Gruppierung konnte in der Nähe durch Streifen der Polizei in Kitzingen angetroffen werden. Ernsthaft verletzt wurde offensichtlich niemand. Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen übernommen.

Schmierereien an der Hauswand

Die Fassade der Festhalle des SV Germania Lülsfeld wurde in der Nacht auf Samstag mit beleidigendem Inhalt beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 150 Euro; für Hinweise zur Ermittlung des Täters wurde eine Belohnung in Aussicht gestellt.

Reh bei Unfall getötet

Frontal erfasste am Freitag, gegen 23 Uhr, ein Auto auf der B 286 bei Unterspiesheim ein Reh. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet, am Mitsubishi entstand Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.