LANDKREIS KITZINGEN

Urlauber auf A 3 führen Rauschgift mit

Bei Kontrollen auf der A 3 haben Beamte der VPI Würzburg-Biebelried am Sonntagnachmittag und in der Nacht zum Montag Betäubungsmittel sichergestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Drogentest
Gegen 15.30 Uhr überprüften die Polizisten einen Audi und dessen Insassen. Routinemäßig fragten die Beamten die jungen Männer, ob sie verbotene Gegenstände oder illegale Substanzen mitführen würden. Einstimmig verneinten die Herren die Frage und versuchten im Gespräch mit den Beamten auch noch ihren Reiseweg zu verschleiern. Die Ordnungshüter durchsuchten aber trotzdem das Fahrzeug, fanden Hinweise auf einen Kurzurlaub in Holland und schließlich im Gepäck verschiedene Rauschmittel. Der 27-jährige Fahrer führte den größten Vorrat mit: Er hatte ein Tütchen mit Marihuana, ein Plastikdöschen mit Haschisch und zwei Dosen mit insgesamt 30 Gramm halluzinogen wirkende Pilze dabei. In ihren Taschen hatten sein zwei Jahre jüngerer Beifahrer einen Brocken Haschisch und einige Gramm Cannabiskraut und der 31-jährige Mitfahrer etwas Marihuana deponiert. Gegen alle drei Männer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da sie keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten sie jeweils eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Kurz nach Mitternacht kontrollierten Autobahnpolizisten bei Würzburg einen Toyota und stellten eine geringe Menge Rauschgift sicher. Der 39-jährige Beifahrer machte es den Beamten dabei leicht und gab das mitgeführte Marihuana „freiwillig“ heraus. Auch gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.