Volkach

"Unsere Mission: Menschen helfen"

"Erkennen, was wir haben. Bewahren, was gut ist. Entwickeln, was nötig ist." Nach den Grundsätzen des Bayerischen Roten Kreuzes bereitet sich die BRK-Bereitschaft Volkach auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Einen umfassenden Überblick, was im vergangenen Jahr bereits geschehen ist, gab stellvertretender Bereitschaftsleiter Felix Wallström am Dienstag in der Jahresversammlung der Bereitschaft und des Jugendrotkreuzes Volkach im Rotkreuzhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Jahresversammlung der BRK-Bereitschaft Volkach zeichneten Bereitschaftsleiter Harald Erhard (links) und stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christopher Fox (rechts) treue Mitstreiter aus: (von links) Roland Erhard, Matthias Glaser, Andreas Schäffer, Joachim Berz und Elke Stapf. Foto: Peter Pfannes

"Erkennen, was wir haben. Bewahren, was gut ist. Entwickeln, was nötig ist." Nach den Grundsätzen des Bayerischen Roten Kreuzes bereitet sich die BRK-Bereitschaft Volkach auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Einen umfassenden Überblick, was im vergangenen Jahr bereits geschehen ist, gab stellvertretender Bereitschaftsleiter Felix Wallström am Dienstag in der Jahresversammlung der Bereitschaft und des Jugendrotkreuzes Volkach im Rotkreuzhaus.

Beginnend mit Fortbildungen wie dem Grundlehrgang Betreuungsdienst und dem Trauma-Training ging Wallström in seinem Impulsreferat auf die Einsätze ein. Teamgeist wird bei allen notwendigen Rettungen, Übungen und bei geselligen Veranstaltungen bei den Rettungssanitätern immer groß geschrieben. Bereitschaftsleiter Harald Erhard unterstrich den Vortrag seines Stellvertreters mit den aktuellen Zahlen und Fakten. "Wir haben eine stabile Gemeinschaft", betonte er. Unter den 89 Mitgliedern der Bereitschaft sind sechs Anwärter.

In 483 Fällen leisteten die Rettungssanitäter Hilfe, davon 272 im Sanitätswachdienst. Zu den fünf Blutspendeterminen erschienen 790 Spender, darunter 50 Erstspender. Insgesamt leisteten die Sanis 11 687 Stunden freiwilligen Dienst für die Allgemeinheit (Vorjahr 11 619). Diese Zeiten gliederten sich in Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Helfer vor Ort mit 2827 Stunden, den Rettungsdienst mit 4072 Stunden, soziale Dienste und Blutspendetermine mit 660 Stunden, Aus- und Fortbildung mit 2491 Stunden, Mittelbeschaffung mit 380 Stunden und sonstige Einsätze mit 1257 Stunden. Der Helfer vor Ort (HvO) hatte 68 Einsätze, die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst 28. 26 Sanitätswachdienste wurden gestellt.

Oberste Priorität im Finanzhaushalt der Bereitschaft hatte laut Erhard "Sparen für ein neues HvO-Fahrzeug". Seine Kollegen besuchten zahlreiche Seminare von Fachlehrgängen Rettungssanitäter bis zum Fahrsicherheitstraining. Rege aktiv war auch das Jugendrotkreuz mit seinen 23 Mitgliedern unter der Regie von Hanna Dittmann, Annchristin Sauer und Belinda Jungkunst. 384 Stunden brachten die jungen Leute für den guten Zweck auf. Bei Blutspendeterminen übernahmen sie die Kinderbetreuung.

Erweitert wurde das Teams der Bereitschaftsleitung durch die Aufnahme von Alexander Kortus als Beauftragter für die Ausbildung. Neu in die Bereitschaft aufgenommen wurden Anna Neumann, Rolf Dast, Nikolai Kirleis, Iris Jungkunst, Markus Klaßen und Janik Schanz. Bernhard Pfaff stellte die neue Kindernotfall-Tasche mit Atemhilfe vor.

Stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christopher Fox zeichnete langjährige und verdiente Mitglieder aus. Andreas Schäffer erhielt die BRK-Ehrennadel in Silber für seine Verdienste als Führungskraft in der Schnelleinsatzgruppe. Fox dankte den Einsatzkräften, die ständig gefordert und gut aufgestellt seien, sowie den Kommunen für die finanzielle Förderung vor Ort. Bürgermeister Peter Kornell dankte den Sanis: "Was die Rotkreuzfamilie für unsere Bevölkerung leistet, ist beeindruckend."

Ehrungen bei der Volkacher Bereitschaft: Andreas Schäffer (BRK-Ehrennadel in Silber für besondere Verdienste), Hanns Strecker (45 Jahre), Joachim Berz, Roland Erhard (35 Jahre), Dr. Rudolf Wirsing (30 Jahre), Sabine Sammartino, René Wild (beide 25 Jahre), Thomas Kralenetz, Felix Rößner (beide 20 Jahre), Andreas Gaida (15 Jahre), Marcello Sammartino, Elke Stapf (beide 10 Jahre), Matthias Glaser, Markus Kern, Pascal Kreuzer, Veronika Moller (alle 5 Jahre).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.