Geiselwind
Unfall

Sperre nach Unfall auf A3: Lkw mit Farbe umgekippt - aufwendige Bergung bis in den Nachmittag

Auf der A3 kam es bis am Mittwoch(7. August) zu Behinderungen. Am Morgen ist ein mit Farbe beladener Lkw umgestürzt - die Fahrbahn in Richtung Süden wurde daraufhin gesperrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Starke Behinderungen auf der A3: Zwischen Geiselwind und Schlüsselfeld ist am Mittwoch ein Lastwagen mit Farbe auf der Fahrbahn umgekippt.  Symbolfoto: Gellinger/pixabay.com
Starke Behinderungen auf der A3: Zwischen Geiselwind und Schlüsselfeld ist am Mittwoch ein Lastwagen mit Farbe auf der Fahrbahn umgekippt. Symbolfoto: Gellinger/pixabay.com

A3 nach Lkw-Unfall in Richtung Nürnberg gesperrt: Wegen eines umgestürzten Lastwagens war am Mittwoch die Autobahn 3 bei Geiselwind (Landkreis Kitzingen) in Richtung Nürnberg gesperrt.

Laut Polizeiinformationen ist auf der A3 ein mit Farbe beladener Lkw am Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Geiselwind (Landkreis Kitzingen) und Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) umgekippt. Der Lkw war in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. In gleicher Fahrtrichtung ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag ein tödlicher Lkw-Unfall auf der A3 bei Helmstadt. Ein Lkw-Fahrer wurde eingeklemmt und starb in seinem Führerhaus.

Vollsperrung auf A3 in Fahrtrichtung Nürnberg - Bergung bis in den Nachmittag

Der mit Farbe beladene Lkw war nach Angaben des Sprechers aus zunächst ungeklärten Gründen gegen eine Betonleitplanke gefahren, die die Fahrbahn an der Stelle von drei auf zwei Fahrstreifen verengt. Dabei kippte das Fahrzeug.

Zur Bergung war eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg nötig - laut Polizei war die Bergung aufwendig und die Sperre dauerte noch bis in den Nachmittag hinein. Gefahrgutspezialisten sind bereits unterwegs, um die Lage besser einschätzen zu können.

Die Farbeimer müssten per Hand auf einen anderen Lastwagen umgeladen, das Fahrzeug in der engen Baustelle aufgerichtet und abgeschleppt und die Autobahn aufwendig gesäubert werden. Das nehme mehrere Stunden in Anspruch, sagte der Sprecher.

Umleitung eingerichtet: Autofahrer sollten Gebiet weiträumig umfahren

Autofahrer können über die U7 und die U9 ausweichen, allerdings wird empfohlen, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Es staut sich ab Wiesentheid. Der Lkw-Fahrer wurde laut Polizei mit leichteren Verletzungen in ein Klinikum gebracht.

Erst gestern sorgte ein schwerer Unfall für einen stundenlangen Stau auf der fränkischen A9: Ein Lkw war einen steilen Hang hinuntergerutscht - auch hier gestaltete sich die Bergung sehr schwierig.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.