Wiesentheid

Unfalldrama an Heiligabend: Frau stirbt auf A3

Auf der A3 bei Wiesentheid ist es an Heiligabend zu einem tragischen Unfall gekommen: Bei einer Kollision von vier Fahrzeugen ist eine 50-jährige Frau ums Leben gekommen - ein Verwandter sah den Unfall wohl im Rückspiegel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwerer Unfall auf der A3 im Kreis Kitzingen: Eine Frau starb am 24.12.2019. Symbolbild: Foto: Merzbach/News5
Schwerer Unfall auf der A3 im Kreis Kitzingen: Eine Frau starb am 24.12.2019. Symbolbild: Foto: Merzbach/News5

Wie die Polizei berichtet, ist es an Heiligabend gegen 18 Uhr auf der A3 bei Wiesentheid zu einem tödlichen Unfall gekommen. Bei der Kollision von vier Fahrzeugen wurde eine Frau tödlich verletzt.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein Auto auf einen langsamer fahrenden Wagen auf, weshalb beide Fahrzeuge über die Fahrbahn schleuderten. Zwei weitere Fahrzeuge kollidierten beim Ausweichen.

A3: Verwandter muss Unfall mit ansehen

Eine 50-jährige Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Im vorausfahrenden Auto saß nach Angaben der Polizei vor Ort ein Verwandter der Frau. Sein Auto war nicht in den Unfall verwickelt, jedoch musste der Mann im Rückspiegel mit ansehen, wie das Auto seiner Verwandten verunglückte.

Vor Ort erfuhr er noch, dass die Frau gestorben war. Unfallseelsorge und Polizei nahmen den Mann in ihre Obhut.

Autobahn über Stunden gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Richtungsfahrbahn Frankfurt war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 21.40 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.