Kitzingen
Böse Überraschung

Unterfranken: Sanitäter wollen jungem Mann helfen - 19-Jähriger greift Einsatzkräfte an

Der Rettungsdienst in Kitzingen ist am Montagabend zu einem Einsatz am Bleichwasen ausgerückt. Den Sanitätern war über Notruf gemeldet worden, dass ein Mensch dringend Hilfe benötige. Vor Ort erlebten die Rettungskräfte dann eine böse Überraschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sanitäter fanden einen aggressiven jungen Mann vor, der mehrere Passanten und die Polizisten angriff. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa
Die Sanitäter fanden einen aggressiven jungen Mann vor, der mehrere Passanten und die Polizisten angriff. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa

Am Montag gegen 18.30 Uhr ging der Notruf ein, berichtet die Polizei: Am Bleichwasen in Kitzingen benötige ein Mensch dringend medizinische Hilfe. Die Sanitäter rückten sofort an, sie fanden aber keinen hilflosen, sondern einen stark aggressiven Mann vor.

Ein 19-Jähriger, der stark betrunken und zusätzlich unter Drogen stand, wollte sich nicht helfen lassen. Noch schlimmer: "Der Mann schlug gegen den Rettungswagen und griff mehrere Passanten an", sagt die Polizei inFranken.de.

19-Jähriger tritt nach Polizisten und spuckt im Streifenwagen

Die Polizei wurde zu Hilfe gerufen, doch der junge Mann war auch dann nicht zu beruhigen. Unter Zwang wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen. Er trat nach den Polizisten und selbst im Polizeiauto tobte er noch und spuckte gegen von innen gegen die Scheibe.

Später wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die strafrechtlichen Ermittlungen laufen jetzt unter anderem wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung. Die Einsatzkräfte wurden bei den Attacken nicht verletzt.



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.