DETTELBACH

Trojaner trifft auch die Stadtwerke

Der Erpresser-Trojaner "Locky" zieht in Dettelbach weiter seine Kreise. Betroffen von dem Angriff auf den Server der Stadtverwaltung sind auch die Stadtwerke.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Locky" hat Mainfranken erreicht
Trojaner wie "Locky" können Rechner lahm legen. Foto: Thinkstock

Der Erpresser-Trojaner „Locky“ zieht in Dettelbach weiter seine Kreise. Betroffen von dem Angriff auf den Server der Stadtverwaltung sind auch die Stadtwerke, die nun im Amtsblatt ihre Kunden um Mithilfe bitten, „weil einige Daten verloren gegangen sind".

Der von „Locky“ ausgelöste Server-Absturz, bei dem die Schadsoftware die Daten unbrauchbar gemacht hatte, hat offensichtlich die Abrechnungen der Stadtwerke für 2015 erwischt: „Deshalb benötigen wir dringend eine Kopie Ihrer Jahresabrechnung zum 31.12.2015 (Strom Wasser“ und „falls vorhanden: Endabrechnung im laufenden Jahr 2015 (bei Kündigung, Auszug und/oder Lieferantenwechsel)“, teilen die Stadtwerke den Kunden mit.

Mit der Wiederherstellung der Daten ist seit längerem auch die Dettelbacher Stadtverwaltung beschäftigt, wo der weltweit wütende Computervirus am Aschermittwoch zugeschlagen und vor allem das Einwohnermeldeamt getroffen hat. Die Mitarbeiter der Stadt sind seither mit dem Nachpflegen der Datensätze beschäftigt – laut Pressemitteilung voraussichtlich bis 4. März.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.