WILLANZHEIM

Treue mit Gold geehrt

Seinen Liederabend am Samstag im Sportheimsaal nutzte der Willanzheimer Männerchor, um zwei treue Sänger zu ehren. Dabei verlieh Elke Kuhn, Vorsitzende der Sängergruppe Steigerwald, Fritz Söder die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes und den Ehrenausweis vom Fränkischen Sängerbund (FSB). Daneben gab es für zehn Jahre Singen die FSB-Ehrennadel in Gold für Bernhard Schmitt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elke Kuhn (vordere Reihe von links), Vorsitzende der Sängergruppe Steigerwald, ehrte Fritz Söder und Bernhard Schmitt beim Liederabend in Willanzheim. Foto: Foto: Hartmut Hess
+1 Bild

Seinen Liederabend am Samstag im Sportheimsaal nutzte der Willanzheimer Männerchor, um zwei treue Sänger zu ehren. Dabei verlieh Elke Kuhn, Vorsitzende der Sängergruppe Steigerwald, Fritz Söder die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes und den Ehrenausweis vom Fränkischen Sängerbund (FSB). Daneben gab es für zehn Jahre Singen die FSB-Ehrennadel in Gold für Bernhard Schmitt.

„Ich danke euch für euer Engagement, Disziplin und Vereinstreue“, würdigte Vereinsvorsitzender Hans Stöcker die Geehrten. Elke Kuhn beschrieb die guten Wirkungen, die das Singen für den Körper habe und zollte den Willanzheimern ihre Hochachtung für ihre gesangliche Qualität.

Die Willanzheimer empfingen ihre Gäste mit dem Stück „Chor der Schmiedegesellen“ und sie wiesen sich mit ihrer Klangfülle unter der Stabführung von Stephan Eitel sofort als Leistungschor aus. Nach der Begrüßung durch Hans Stöcker übernahm Hilmar Hein die Moderation des Abends und die Gastgeber besagen später die Loreley sowie die schöne blaue Donau. „Wir sind so jung und haben uns lieb, haben aber kein Geld“, sang der Gemischte Chor aus dem mittelfränkischen Langenfeld in seinem Lied „Wir wollen Freunde sein fürs ganze Leben“.

Der Langenfelder Chor hat seinen besonderen Charakter, waren doch 13 Frauen gegenüber sieben Männern deutlich in der Überzahl, zudem dirigiert Chorleiter Walter Koopmann den Chor schon seit kaum zu glaubenden 58 Jahren.

Den Verlauf eines Tages spannte der Gnodstädter Männergesangverein mit seinen Darbietungen „Das Morgenrot“ und dem „Abendfrieden“. Der Gemischte Chor aus Hüttenheim mit Chorleiter Christian Brückner intonierte das neue Hüttenheimer Lied, das auf der Melodie des Kufstein-Lieds basiert. Den Liederabend beschlossen die Sänger mit dem gemeinsam gesungenen „Amazing Grace“.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.