KITZINGEN

Tierische Weihnachtsdeko im Tierheim

Eine Spende der etwas anderen Art fürs Kitzinger Tierheim hat sich Dolores Bobik einfallen lassen. Der Grundstoff sind 60 Kränze. Der Rest ist tierisch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben Waldtieren hat die Kitzingerin Dolores Bobik auch Katzen und Hunde auf die Gestecke und Kränze dekoriert. Foto: Foto: Svenja Kloos
+1 Bild

Wie ein verfrühter Weihnachtsengel muss Dolores Bobik dem Kitzinger Tierheim wohl erscheinen, denn sie rief eine besondere Aktion ins Leben.

Zunächst kaufte sie 60 Adventskränze und Gestecke bei der Würzburger Floristin Carmen Weißmann. Dann bestellte sie Tierfiguren, die sie darauf dekorierte – ihre fertigen Werke verkauft eine Bekannte noch bis zum ersten Advent immer zu den Öffnungszeiten im Tierheim an der Kaltensondheimer Straße. Der Erlös – der sich, wenn alle Adventskränze weggehen, auf knapp 2 000 Euro belaufen würde – kommt vollständig den Bewohnern zugute.

„Ich würde mich einfach freuen, wenn dadurch mehr Leute auf das Tierheim aufmerksam werden, einfach mal vorbeikommen und sehen dass Hilfe hier immer gebraucht wird“, erklärt die Kitzingerin ihr Engagement. „Vielleicht nimmt der eine oder andere nicht nur einen Kranz, sondern sogar ein Tier mit.“

„Passt optimal“

Die Idee zu der Aktion kam ihr, als sie sah, dass Waldtierfiguren immer öfter als Weihnachtsdekoration verwendet werden. „Ich habe gedacht, das würde sich doch auch auf Gestecken gut machen.“ Neben Rehen und Eichhörnchen hat sie manche Kränze mit Hunden und Katzen geschmückt, weil das „optimal zum Tierheim passt“.

Als langjähriges Mitglied des Tierschutzvereins ist es Bobik ein Anliegen, so gut es geht zu helfen. Sie selbst wurde bei ihrem Projekt aber auch von vielen Seiten unterstützt. Teilweise bestellte sie die Tierfiguren in Schottland, weil sie dort leichter zu bekommen seien.

„Die Verkäuferin war super nett und hat mir fast die gesamten Versandkosten erstattet“, erzählt sie. Und Floristin Carmen Weißmann hat die Arbeitsstunden, die sie und ihr Team damit zugebracht haben, die Gestecke zusammenzustellen, ebenfalls gespendet. So musste die Kitzingerin nur das verwendete Material bezahlen.

Liebhaber gesucht

Nun werden die Kränze also bis zum 27. November ab einem Betrag von 30 Euro verkauft. „Es wäre wirklich schön, wenn sich ein paar Liebhaber dafür finden würden“, sagt Tierheimleiterin Angela Drabant.

Ebenfalls am ersten Advent von 11 bis 15 Uhr finden übrigens auch Christbaumverkauf und -versteigerung im Kitzinger Tierheim statt. Dazu gibt es einen Miniweihnachtsmarkt mit Punsch, Kuchen, Plätzchen, veganem Chili, Sachen aus Strick und Holz sowie einem Tierflohmarkt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.