VOLKACH

Theater, Musik und Workshops beim Schulfest

Nach dem schwungvollen Auftakt durch die Zumba Kids begrüßte Rektor Rainer Dotterweich die Gäste zum Schulfest der Grund- und Mittelschule Volkach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Beifall ernteten die Zumba Kids beim Fest der Grund- und Mittelschule Volkach. Foto: Foto: Charlotte Erk

Nach dem schwungvollen Auftakt durch die Zumba Kids unter der Leitung von Martina Heggemann begrüßte Rektor Rainer Dotterweich die Gäste zum Schulfest der Grund- und Mittelschule Volkach. Besonderen Dank sprach er dem engagierten Elternbeirat unter der Leitung von Martina Seifert und Klaus Leckel für die hervorragende Organisation des Festes aus, schreibt Konrektorin Charlotte Erk in einer Pressemitteilung.

Die Gäste erwartete ein äußerst kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm auf dem gesamten Schulgelände. Der Schulgarten, gepflegt von Christiane Rößner, präsentierte sich in seiner ganzen Vielfalt. Der eigene Weinberg, der große Teich und die Bienenstöcke freuten sich über viele Besucher. Im Backhäuschen gab es frisch gebackenes Brot mit verschiedenen Kräutern zum Probieren. Schüler und Lehrer betreuten abwechslungsreiche Spielstationen auf dem Sportgelände. Hier konnten sich die Kinder zwischendurch die Zeit vertreiben. Aber auch Musik und Theater kamen nicht zu kurz. Die Klassen 4c und 5b führten unter Regie von Silke Halbritter das Singspiel „Im Walde von Toulouse“ auf. Die WIM-Klassen (Wir musizieren) spielten zusammen mit dem Schulchor auf der Bühne im Musikraum.

Das Nachwuchsorchester der Musikschule unter der Leitung von Armin Stawitzky und die Bläserklasse unter der Leitung von Tanja Domes unterhielt die zahlreichen Gäste auf dem oberen Pausenhof. Die Cocktailbar der Mittelschüler fand bei den sommerlichen Temperaturen mit ihren gut gekühlten, exotischen Getränken großen Anklang. Daneben gab es zahlreiche Workshops, einen Spiel- und Bastelstand, einen Sinnesparcours, einen Fahrradparcours und einen Schminkstand.

Ein weiterer Höhepunkt war das Musical „Ritter Rost“, einstudiert von der Klasse 4a unter der Leitung von Astrid Boll und Christiane Knötgen-Runtsch. Die Sänger und Schauspieler ernteten viel Applaus für ihre Aufführung. Neben diesen Darbietungen konnten sich die Besucher über die Ergebnisse eines ganzen Schuljahres in den Bereichen Kunsterziehung, Technik, Werken und Gestalten informieren. Dazu war die Ausstellung auf über vierhundert Quadratmeter den ganzen Tag geöffnet.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.