KITZINGEN

Standsicherheit wird überprüft

Die Grabsteine auf den Kitzinger Friedhöfen werden zurzeit auf ihre Standsicherheit geprüft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Alte Friedhof in Kitzingen ist mit seinen künstlerisch oder geschichtlich wertvollen Grabmalen ein Stück Stadtgeschichte. Jetzt will der Stadtrat dafür sorgen, dass das auch so bleibt und einzelne Grabmale nicht einfach verschwinden. Inzwischen gibt es eine Liste von Grabmalen, die nicht verändert oder beseitigt werden dürfen. Foto: Foto: Siegfried Sebelka

Die Grabsteine auf den Kitzinger Friedhöfen werden zurzeit auf ihre Standsicherheit geprüft. Wie es in einer Mitteilung aus dem Kitzinger Rathaus heißt, führt die Stadt im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht diese Grabsteinkontrollen durch. Die Untersuchungen werden von den städtischen Friedhofsgärtnern durchgeführt. Die sind für die beiden Kitzinger Friedhöfe und die der Ortsteile mit Ausnahmen von Sickershausen zuständig, wo die evangelische Kirchgengemeinde das Sagen hat. Durch die Untersuchungen soll verhindert werden, dass lockere Grabdenkmäler für Besucher zu einer Gefahr werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.