Dettelbach

Standpunkt: Mal öffentlich, mal nicht

Noch vor wenigen Monaten hatte die CSU im Stadtrat die Frage nach einer öffentlichen Sitzung zur Information über das „Trojaner-Problem“gestellt. Eigentlich wurde ihrem Wunsch entsprochen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Noch vor wenigen Monaten hatte die CSU-Fraktion im Dettelbacher Stadtrat die Frage nach einer öffentlichen Stadtratssitzung zur Information über das „Trojaner-Problem“ inklusive Datenverlust, Datenschutz und finanziellen Belastungen gestellt. Nun hat Bürgermeisterin Christine Konrad mit dem Zwischenbericht der mit der Klärung dieser Fragen beauftragten Anwaltskanzlei geantwortet. Und dann ist es der Fraktionsvorsitzende der CSU, Marcel Hannweber, dem eben dies nicht recht ist. Denn bislang seien solche Themen immer in nichtöffentlicher Sitzung behandelt worden. Konrads Konter: Das Verfahren sei rechtlich abgesprochen, die Beteiligten anonymisiert und damit könne auch in öffentlicher Sitzung darüber beraten werden. Was eigentlich ganz dem Wunsch der CSU-Fraktion entsprechen sollte.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.