STADELSCHWARZACH

Stadelschwarzacher Kirchweihjugend bestens gelaunt

Die Stadelschwarzacher Jugend feierte kräftig. Als Kirchweihprediger hatte Paul Ebert Premiere. Beim Umzug verteilten die Burschen und Mädels Hochprozentiges.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stadelschwarzacher Kirchweihjugend bestens gelaunt
(db) Die Kirchweihjugend aus Stadelschwarzach kam aus der Feierlaune kaum heraus. Der Malorca-Party am heißen Samstagabend folgte am Sonntagmittag der Kirchweihumzug, angeführt von der Stadelschwarzacher Blaskapelle. Hier gab es in eine Neuerung: anstatt mehrerer Motivwagen, die das Dorfgeschehen präsentieren, verteilten die Burschen und Mädels an die Zuschauer am Straßenrand Liköre und Schnaps. Premiere hatte der 17-jährige Paul Ebert als Kirchweihprediger, der neben Routinier Matthias Reichert über Missgeschicke von Bürgern der vergangenen Monate berichtete. Nach der Predigt konnten die Besucher am DJK-Festgelände auf eine Dorfrally gehen. Die starken Männer und Frauen bewiesen sich im Maßkrug-Stemmen beweisen. Das Bild zeigt die Kirchweihburschen und –mädels mit ihren beiden Predigern Matthias Reichert (links) und Paul Ebert (rechts) am Kirchturm. Foto: Foto: DOMINIK BERTHEL
Die Kirchweihjugend aus Stadelschwarzach kam aus der Feierlaune kaum heraus. Der Mallorca-Party am heißen Samstagabend folgte am Sonntagmittag der Kirchweihumzug, angeführt von der Stadelschwarzacher Blaskapelle. Hier gab es eine Neuerung: anstatt mehrerer Motivwagen, die das Dorfgeschehen präsentieren, verteilten die Burschen und Mädels an die Zuschauer am Straßenrand Liköre und Schnaps.

Premiere hatte der 17-jährige Paul Ebert als Kirchweihprediger, der neben Routinier Matthias Reichert über Missgeschicke von Bürgern der vergangenen Monate berichtete. Nach der Predigt konnten die Besucher am DJK-Festgelände auf eine Dorfrallye gehen. Die starken Männer und Frauen bewiesen sich im Maßkrug-Stemmen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.