GEISELWIND-DÜRRNBUCH

Spritztour mit Schrott-Golf endet im Weiher

Mit einem schrottreifen und nicht zugelassenen Golf machten junge Leute eine Spritztour in der Nähe von Dürrnbuch. Der Wagen geriet in Brand und wurde in einen Fischweiher geschoben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Foto: dpa

Das ging noch einmal gut: Eine Spritztour von Jugendlichen mit einem schrottreifen Auto, das brannte. Die jungen Leute konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, war ein 18-Jähriger zusammen mit seinen Freunden am frühen Samstagmorgen, gegen 1 Uhr, bei Dürrnbuch mit seinem Auto unterwegs. Der Wagen, ein VW Golf, war laut Polizei schrottreif und nicht zugelassen. In der Nähe von Dürrnbuch bemerkte der Fahrer des voll besetzten Pkw, dass sein Fahrzeug nach hinten Funken warf. Er stellte das Auto ab und alle Mitfahrer stiegen au sdem Auto. Kurz darauf begann der Pkw zu brennen, woraus sich ein Vollbrand des VW Golf entwickelte.

In seiner Not organisierte der 18-Jährige einen Frontlader, mit dem er sein Auto zum Ablöschen in einem nahegelegenen Fischweiher versenkte. Anschließend stellte er das ausgebrannte Fahrzeugwrack in einem Waldstück ab.

Durch das Löschen im Weiher wurde dieser durch Betriebsstoffe verunreinigt. Den 18-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen verschiedener verkehrs- und umweltrechtlicher Delikte, teilt die Polizei am Ende ihres Presseberichts mit.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.