TENNIS: LANDESLIGA HERREN 65

Zweiter Sieg für die Albertshöfer

Das 5:1 täuscht darüber hinweg, wie schwer sich die Albertshöfer in Bamberg tun. Mainbernheim zeigt sich beim 2:4 stark in der Spitze, aber zu schwach in der Breite.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tennis
Landesliga Nord Herren 65 (078)
 
TSV Mainbernheim – TG Würzburg 2:4  
TC Bamberg – TSV Albertshofen 1:5  
TSC Heuchelhof – TG Heidingsfeld 4:2  
Rot-Weiß Bad Kissingen – Rot-Grün Alzenau 4:2  
 
1. (1.) Rot-Weiß Bad Kissingen 4 4 0 0 22 : 2 8 : 0  
2. (2.) Rot-Grün Alzenau 4 3 0 1 15 : 9 6 : 2  
3. (4.) TSC Heuchelhof 4 2 1 1 11 : 13 5 : 3  
4. (3.) TG Heidingsfeld 4 2 0 2 12 : 12 4 : 4  
5. (6.) TSV Albertshofen 4 2 0 2 12 : 12 4 : 4  
6. (5.) Mainbernheim 4 0 2 2 10 : 14 2 : 6  
7. (8.) TG Würzburg 4 1 0 3 9 : 15 2 : 6  
8. (7.) TC Bamberg 4 0 1 3 5 : 19 1 : 7  

TSV Mainbernheim – TG Würzburg 2:4 (4:8 Sätze; 42:56 Spiele). Es sah gut aus für Mainbernheims Männer in der Spitze, aber in der Breite war es erneut zu wenig, um im vierten Spiel den ersten Sieg zu landen. Die vorderen Einzel waren eine klare Sache für Volker Steege und Bernd Brühl, doch es sollten die einzigen beiden Punkte bleiben. Dabei wäre auch dem Doppel Steege/Brühl ein Sieg zuzutrauen gewesen. Sie verloren den ersten Satz mit 4:6 und den zweiten noch knapper mit 7:5.

Ergebnisse: Volker Steege – Artur Walter 5:0 (Aufgabe Walter); Bernd Brühl – Hruzik 6:2, 7:5; Otto Pförtner – Götz 1:6, 3:6; Horst Trabert – Gresser 1:5 (Aufgabe Trabert); Steege/Brühl – Walter/Götz 4:6, 5:7; Harald Rügamer/Pförtner – Hruzik/Gresser 3:6, 0:6.

TC Bamberg – TSV Albertshofen 1:5 (5:11, 50:72). Deutlich enger, als es das Ergebnis aussagt, verlief die Begegnung in Bamberg. Im Spitzeneinzel siegte Walter Emmert nach verlorenem ersten Satz erst im Match-Tiebreak. Holger Laurus profitierte beim Stand von 4:2 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Am wenigsten Mühe hatte noch Herbert Kutschera bei seinem Zwei-Satz-Sieg, während Elmar Pfost nach einem 6:1 schon 4:1 im zweiten Satz führte und erst seinen Rhythmus und dann das Spiel verlor.

In den Doppeln gewann Albertshofen jeweils die ersten Sätze knapp. Laurus/Pfost machten jedoch kein Spiel mehr, und auch Emmert/Kutschera zeigten Nerven, so dass erneut die Match-Tiebreaks zu Gunsten der Albertshöfer Paarungen entscheiden mussten.

Ergebnisse: Liebig – Walter Emmert 7:5, 2:6, 4:10; Reichmann – Holger Laurus 2:4 (Aufgabe Reichmann); Linhardt – Kutschera 1:6, 4:6; Hagel – Elmar Pfost 1:6, 6:4, 10:4; Liebig/Hagel – Emmert/Kutschera 5:7, 7:6, 5:10; Schauer/Linhardt – Laurus/Pfost 4:6, 7:5, 6:10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.