TENNIS: REGIONALLIGA MÄNNER 55

Zum Abschluss ein Sieg

Gaukönigshofens Männer gewinnen wenigstens ein Spiel. Der Dank dafür gilt aber auch den Gästen aus Gräfelfing.
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus Senftinger trug mit einem klaren Zwei-Satz-Erfolg zum einzigen Saisonsieg seines TC Gaukönigshofen in der Regionalliga bei. Foto: Foto: Michael Kämmerer
Regionalliga Männer 55 (006)
 
TC Hof – GW München 6:3  
TC Waldheim – TC Hallstadt 2:7  
TC Gaukönigshofen – TC GW Gräfelfing 6:3  
TC BW Fürstenzell – TC Bad Reichenhall 7:2  
 
1. (1.) TC BW Fürstenzell 7 7 0 0 50 : 13 14 : 0  
2. (2.) TC Hof 7 6 0 1 49 : 14 12 : 2  
3. (3.) GW München 7 5 0 2 40 : 23 10 : 4  
4. (4.) TC GW Gräfelfing 7 3 0 4 27 : 36 6 : 8  
5. (5.) TC Bad Reichenhall 7 2 0 5 29 : 34 4 : 10  
6. (7.) TC Hallstadt 7 2 0 5 21 : 42 4 : 10  
7. (6.) TC Waldheim 7 2 0 5 18 : 45 4 : 10  
8. (8.) TC Gaukönigshofen 7 1 0 6 18 : 45 2 : 12  

TC Gaukönigshofen – TC GW Gräfelfing 6:3 (12:7-Sätze, 75:57-Spiele). Einen versöhnlichen Saisonausklang bescherte sich Auf- und Absteiger SV Gaukönigshofen im letzten Spiel. Allerdings fehlten bei den Gästen die beiden im Einzel ungeschlagenen österreichischen Spitzenspieler. Gräfelfing trat außerdem nur zu fünft an. Insofern entsprach die Aufstellung der Oberbayern der Bedeutung des Spiels. Es ging für beide um nichts mehr, sieht man einmal davon ab, dass die Gaukönigshöfer ihr Kurzgastspiel in der Liga wenigstens nicht ohne Erfolgserlebnis beenden wollten, was ihnen – unter großzügiger Hilfe der Gäste – nun gelungen ist.

Ergebnisse: Johannes Münzel – Margrandner 6:3, 6:3; Wolfgang Rützel – Egger 6:2, 2:6, 10:6; Peter Pürner – Valcioiu 1:6, 2:6; Georg Kocher – Kastner 2:6, 1:6; Markus Senftinger – Schirrmacher 6:2, 6:3; Bernd Freudinger – ohne Gegner 6:0, 6:0; Münzel (w.o.)/Rützel – Margrandner/Egger 0:6, 0:6 (kampflos); Pürner/Kocher – Valcioiu (w.o.)/Kastner 6:0, 6:0 (kampflos); Senftinger/Freudinger – ohne Gegner 6:0, 6:0.

Bayernliga Nord Männer 55 (072)
 
DJK Ursensollen – NHTC Nürnberg 10:11  
TSV Kareth-Lappersd. – Schönbusch AB 17:4  
TG Kitzingen – SG Herrieden 14:7  
1.FC Gunzenhausen – TF Grün-Weiß Fürth 16:5  
 
1. (1.) TSV Kareth-Lappersd. 7 7 0 0 117 : 30 14 : 0  
2. (3.) 1.FC Gunzenhausen 7 5 0 2 90 : 57 10 : 4  
3. (2.) Schönbusch AB 7 4 0 3 79 : 68 8 : 6  
4. (4.) TF Grün-Weiß Fürth 7 4 0 3 71 : 76 8 : 6  
5. (5.) NHTC Nürnberg 7 3 0 4 71 : 76 6 : 8  
6. (6.) TG Kitzingen 7 3 0 4 60 : 87 6 : 8  
7. (7.) SG Herrieden 7 1 0 6 55 : 92 2 : 12  
8. (8.) DJK Ursensollen 7 1 0 6 45 : 102 2 : 12  

TG Kitzingen – SG Herrieden 14:7 (13:6, 88:59). Mit dem dritten Saisonsieg verabschiedeten sich die Kitzinger aus der Medenrunde 2016. Norbert Henneberger und Simon Pavel gewannen auch diesmal ihre Einzel und erwiesen sich mit jeweils 5:2-Siegen als Stützen der Mannschaft.

Ergebnisse: Norbert Henneberger – Wenk 6:2, 6:1; Johann Dietsch – Reisch 7:6, 3:6, 5:10; Claus Oppel – Ebert 4:6, 1:6; Wolfgang Schmitt – Hackl 6:4, 6:1; Simon Pavel – Göppel 7:5, 6:3; Zdenek Poula – Hirneiss 6:3, 6:3; Henneberger/Dietsch – Wenk(w.o.)/Ebert 6:0, 6:0 (kampflos); Oppel/Schmitt – Hackl (w.o.)/Schumann 6:0, 6:0 (kampflos); Simon (w.o.)/Poula – Göppel/Hirneiss 0:6, 0:6 (kampflos).

Bayernliga Nord Männer 65 (077)
 
TC Weiß-Rot Coburg – TC Schweinfurt 7:7  
TSV Mainbernheim – Kleinschwarzenlohe 7:7  
TC Schönbusch AB – TC Eibach 11:3  
TC GW Bayreuth – 1.FC Gunzenhausen 7:7  
 
1. (1.) TC Schönbusch AB 7 6 1 0 69 : 29 13 : 1  
2. (2.) TC Schweinfurt 7 3 3 1 55 : 43 9 : 5  
3. (2.) TC Weiß-Rot Coburg 7 4 1 2 55 : 43 9 : 5  
4. (4.) Kleinschwarzenlohe 7 3 1 3 47 : 51 7 : 7  
5. (5.) TC GW Bayreuth 7 1 3 3 47 : 51 5 : 9  
6. (6.) 1.FC Gunzenhausen 7 1 3 3 43 : 55 5 : 9  
7. (7.) TC Eibach 7 2 1 4 35 : 63 5 : 9  
8. (8.) TSV Mainbernheim 7 0 3 4 41 : 57 3 : 11  

TSV Mainbernheim – Kleinschwarzenlohe 7:7 (7:7, 51:55). Zwar gelang Mainbernheim das dritte Unentschieden im siebten Spiel. Das war aber zu wenig für den Klassenerhalt. Der Abstieg stand bereits vor dem letzten Spieltag fest. Bernd Brühl verschaffte sich mit einem Sieg im Matchtiebreak noch eine positive Saison-Einzelbilanz.

Ergebnisse: Volker Steege – M. Müller 6:0, 6:0; Bernd Brühl – Hueber 6:4, 2:6, 13:11; Harald Rügamer – Handrich 3:6, 7:6, 7:10; Otto Pförtner – Hahn 0:6, 0:3 (Aufgabe Pförtner); Steege/Brühl – Hueber/W. Müller 7:6, 6:2; Rügamer/Pförtner – M. Müller/Hahn 3:6, 4:6.

Landesliga Nord Männer 65 (079)
 
TC Michelau – TG WÜ-Heidingsfeld 10:4  
TG Würzburg – TG WÜ-Heidingsfeld 3:11  
TSC Heuchelhof – TC Michelau 5:9  
TSV Albertshofen – TC Bamberg 12:2  
VfR Katschenreuth – RW Bad Kissingen 12:2  
 
1. (1.) VfR Katschenreuth 7 7 0 0 90 : 8 14 : 0  
2. (2.) TSV Albertshofen 7 6 0 1 71 : 27 12 : 2  
3. (3.) RW Bad Kissingen 7 4 0 3 66 : 32 8 : 6  
4. (4.) TG WÜ-Heidingsfeld 7 3 0 4 41 : 57 6 : 8  
5. (5.) TG Würzburg 7 2 2 3 40 : 58 6 : 8  
6. (6.) TC Bamberg 7 2 1 4 34 : 64 5 : 9  
7. (7.) TC Michelau 7 2 0 5 29 : 69 4 : 10  
8. (8.) TSC Heuchelhof 7 0 1 6 21 : 77 1 : 13  

TSV Albertshofen – TC Bamberg 12:2 (11:4, 68:39). Im letzten Saisonspiel gelang den TSV-Herren noch einmal ein überzeugender Sieg gegen den Aufsteiger. Somit wurde mit der Vizemeisterschaft das Saisonziel klar übertroffen. Herbert Kutschera blieb auch im siebten Spiel ungeschlagen – und das ohne Satzverlust. Der für den verletzten Dieter Heinlein eingesprungene Wolfgang Fexer überzeugte bei seinem klaren Sieg. Holger Laurus brauchte einen Satz, um sich seinen Gegner zurecht zu legen. Walter Emmert kämpfte sich im Tiebreak (11:9) des zweiten Satz noch einmal heran, verlor jedoch den Matchtiebreak und gab die einzigen Punkte ab, da auch beide Doppel gewonnen wurden, wenngleich Laurus/Kutschera sich mächtig anstrengen mussten.

Ergebnisse: Walter Emmert – Liebig 5:7, 7:6, 7:10; Holger Laurus – Kempken 2:6, 6:1, 10:4; Herbert Kutschera – Koch 6:1, 6:4; Wolfgang Fexer – Luther 6:1, 6:2; Emmert/Fexer – Kempken/Koch 6:1, 1:0 (Aufg. Bamberg); Laurus/Kutschera – Liebig/Hagel 6:3, 4:6, 10:8.

Landesliga Nord Frauen 30 (085)
 
SSKC Pos. AB – TC Memmelsdorf 11:10  
TC Hallstadt – TC Memmelsdorf 13:8  
TV Fürth 1860 – ETC GW Elsenfeld 2:19  
TG Kitzingen – SSKC Pos. AB 10:11  
TV Mömlingen – TC Herzogenaurach 18:3  
 
1. (2.) TC Hallstadt 6 5 0 1 84 : 42 10 : 2  
2. (1.) TC Memmelsdorf 6 4 0 2 81 : 45 8 : 4  
3. (5.) SSKC Pos. AB 6 4 0 2 66 : 60 8 : 4  
4. (4.) TV Mömlingen 5 3 0 2 69 : 36 6 : 4  
5. (3.) TC Herzogenaurach 6 3 0 3 70 : 56 6 : 6  
6. (7.) ETC GW Elsenfeld 5 2 0 3 45 : 60 4 : 6  
7. (6.) TG Kitzingen 6 2 0 4 55 : 71 4 : 8  
8. (8.) TV Fürth 1860 6 0 0 6 13 : 113 0 : 12  

TG Kitzingen – SSKC Poseidon Aschaffenburg 10:11 (8:12, 66:84). die Entscheidung über Kitzingens Klassenerhalt fällt am letzten Spieltag. Gegen den Tabellendritten hielten die Gastgeberinnen – dem Ergebnis nach – gut mit. Ihre zwei Einzelsiege waren aber von der Aufgabe der Aschaffenburger Spielerinnen begünstigt. Im letzten Spiel müssen Bank & Co. beim noch sieglosen Schlusslicht Fürth antreten.

Ergebnisse: Anja Bank – Pfister 5:0, Aufgabe Pfister; Mirjam Fricke – Schmidt 6:7, 3:6; Susanne Völkel – Brunner 6:3, 3:3 (Aufgabe Brunner); Silvia Steege – Rath 1:6, 2:6; Anke Plömpel – Zimlich 1:6, 1:6; Kerstin Hofmann – Fischer 4:6, 1:6; Fricke/Hofmann – Pfister/Brunner 2:6, 3:6; Lang/Steege – Schmidt/Fischer 1:6, 6:1, 10:5; Völkel/Plömpel – Rath/Zimlich 3:6, 6:4, 10:7.

Landesliga Nord Frauen 50 (091)
 
TC Schweinfurt – TVA Aschaffenburg 3:18  
TG Veitshöchheim – SV Waldbrunn 13:8  
TC Marktheidenfeld – SpVgg Stegaurach 21:0  
TG Kitzingen – RW Amberg 12:9  
 
1. (1.) TVA Aschaffenburg 7 7 0 0 115 : 32 14 : 0  
2. (2.) TC Marktheidenfeld 7 6 0 1 95 : 52 12 : 2  
3. (3.) TC Schweinfurt 7 5 0 2 75 : 72 10 : 4  
4. (4.) TG Veitshöchheim 7 4 0 3 77 : 70 8 : 6  
5. (5.) SV Waldbrunn 7 3 0 4 71 : 76 6 : 8  
6. (7.) TG Kitzingen 7 2 0 5 63 : 84 4 : 10  
7. (6.) RW Amberg 7 1 0 6 61 : 86 2 : 12  
8. (8.) SpVgg Stegaurach 7 0 0 7 31 : 116 0 : 14  

TG Kitzingen – RW Amberg 12:9 (13:8, 95:59). Im Duell der Kellerkinder behielt Kitzingen knapp die Oberhand. Mit einem Unentschieden gingen die beiden Konkurrenten aus den Einzeln. Ein mehr gewonnenes Doppel gab schließlich den Ausschlag.

Ergebnisse: Hildegard Bartschat – Troidl 6:7, 0:4 (Aufgabe Bartschat); Elisabeth Lang – Krones 6:1, 5:7, 3:10; Anita Mattigkeit – Kastl (w.o.) 6:0, 6:0 (kampflos); Helga Plömpel – Kammerer 6:4, 2:6, 8:10; Margot Neidel – Schopper 6:0, 6:1; Christine Völkel – Amschler 6:0, 7:5; Bartschat/Mattigkeit – Krones/Kammerer 2:6, 7:6, 9:11; Lang/Neidel – Troidl/Müller 6:1, 6:3; Plömpel/Gunda Orf – Schopper/Amschler 6:1, 6:2.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.