FUßBALL: RELEGATION KREISKLASSE

Zieht Bibergau ins Endspiel ein?

Noch zwei Siege benötigt der A-Klassenzweite, um tatsächlich aufzusteigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bernd Siller. Foto: Foto: Hartmut HEss

Nach der deutlichen 0:6-Niederlage gegen die TSG Sommerhausen wartet auf den VfR Bibergau nun der zweite von hoffentlich drei Teilen des diesjährigen Relegationsmodus. Am heutigen Dienstag treffen die Siller-Mannen um 18.30 Uhr in Versbach auf die Reserve des SV Waldbrunn, der in der ersten Runde der TSG Waldbüttelbrunn/SG Hettstadt II unterlag.

Das Desaster ist verdaut, die Vorfreude auf das zweite Entscheidungsspiel steigt merklich. „Wir haben unsere Leistung gleich am Mittwoch analysiert und unsere Fehler angesprochen. Jeder wusste, dass er schlecht gespielt hat“, beschreibt Bibergaus Trainer Bernd Siller die Stunden nach der Schlappe gegen Sommerhausen. Damit, hofft der Übungsleiter, sei die Partie abgehakt. Um den Kopf frei zu bekommen, gab der 34-Jährige seinen Spielern trainingsfrei und verordnete nur leichtes Lauftraining. Auch Siller selbst schaltete ab. Nicht einmal den kommenden Gegner beobachtete er am Freitag. Das allerdings deshalb, weil er arbeiten musste.

Mit Waldbrunn II wartet nun der Tabellenzwölfte der Kreisklasse 4, der der TSG Waldbüttelbrunn/SG Hettstadt II verdient mit 1:3 unterlag und im zweiten Durchgang ebenfalls kaum Anteile hatte. Dennoch schaut Siller lieber auf sich, als auf den Gegner. „Wir müssen uns anders präsentieren als in Gerbrunn, eine ordentliche Leistung zeigen und letztlich an das anknüpfen, was wir die ganze Saison gespielt haben“, appelliert der Bibergauer an die Ehre seiner Spieler. Denn Nervosität, die bei einer erstmaligen Teilnahme an einer Relegation als Hemmschuh gelten könne, zählt nun nicht mehr als Ausrede. Denn wie im ersten Entscheidungsspiel werden auch gegen die Waldbrunner Reserve wieder alle Mann an Bord sein, so dass Siller erneut aus dem Vollen schöpfen kann. Eigentlich beste Voraussetzungen für einen positiven Saisonabschluss.

Der Sieger des Spiels trifft im „Endspiel um einen Kreisklassenplatz“ auf den Gewinner aus FC Zell – FV Maintal.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.