FUSSBALL: U19-BEZIRKSOBERLIGA

Wiesentheid kommt in Schwung

Zweiter Saisonsieg für den Wiesentheider Nachwuchs: Beim 4:1 wird die Mannschaft nur von einer Situation kurz überrascht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht im Regen ließen die Wiesentheider ihren Trainer Helmut Helbich stehen. Foto: Foto: Stöckinger
U19 Bezirksoberliga
 
SpVgg Hösbach – Stadtlauringen/Ballingshausen 2:1  
JFG Westspessart – JFG Werntal Kicker 1:7  
(SG) FC Hösbach – Würzburger FV 1:4  
JFG Hochspessart – SV Heidingsfeld 4:4  
TSV/DJK Wiesentheid – JFG Kreis Karlstadt 4:1  
TSV Bergrheinfeld – JFG Kreis Würzburg Süd-West 4:0  
 
1. (1.) Würzburger FV 4 4 0 0 20 : 6 12  
2. (2.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 4 3 1 0 8 : 2 10  
3. (4.) SV Heidingsfeld 4 2 1 1 20 : 11 7  
4. (3.) Stadtlauringen/Ballingshausen 4 2 1 1 8 : 6 7  
5. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 4 2 0 2 11 : 9 6  
6. (5.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 4 1 2 1 11 : 8 5  
7. (7.) JFG Hochspessart 4 1 2 1 14 : 15 5  
8. (10.) JFG Werntal Kicker 4 1 1 2 11 : 11 4  
9. (6.) (SG) FC Hösbach 4 1 1 2 7 : 8 4  
10. (8.) JFG Kreis Karlstadt 4 1 1 2 9 : 16 4  
11. (11.) (SG) TSV Bergrheinfeld 4 1 0 3 8 : 15 3  
12. (12.) JFG Westspessart 4 0 0 4 2 : 22 0  

TSV/DJK Wiesentheid – JFG Kreis Karlstadt 4:1 (1:0). So langsam, aber sicher kommen die Wiesentheider in Fahrt. Die etwas ersatzgeschwächten Karlstadter besaßen keine echte Siegchance und waren mit dem knappen Rückstand zur Halbzeit gut bedient.

Die technisch überlegenen Gastgeber hatten schon in der ersten Hälfte klar die Oberhand besessen, lediglich die Trefferquote ließ zu wünschen übrig. Mit ihrem einzig sehenswerten Spielzug gelang der JFG kurz nach Seitenwechsel der Ausgleich durch Simon Kraus, aber davon ließ sich die Mannschaft von Trainer Helmut Helbich wenig beeindrucken. Der flinke Marcel Loos traf nur kurze Zeit später zur Führung und leitete auch das 3:1 ein.

Trainer Helbich sah viele gute Szenen der Wiesentheider. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Wir haben gut kombiniert. Bei uns fehlte oft nur der letzte Pass, oder wir waren im Abschluss zu ungenau“, kommentierte er den geglückten Auftritt. In der Schlussphase konnte er munter durchwechseln, ohne den Vorsprung aufs Spiel zu setzen.

Nicht nur Lukas Huscher oder Simon Ruppenstein verpassten in der späten Phase der Begegnung weitere Treffer, um den zweiten Saisonsieg zu bekränzen.

Tore: 1:0 Daniel Junker (37., abgefälschter Freistoß), 1:1 Simon Kraus (49., Abstauber), 2:1 Marcel Loos (58., nach Vorarbeit von Fabian Kehrer), 3:1 Lukas Huscher (63., auf Zuspiel von Marcel Loos), 4:1 Martin Grießmann (70., im Nachschuss nach einer Einzelaktion).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.