FUSSBALL: BEZIRKSLIGEN

Warum sich Marktbreit über ein 0:0 erfreut

Kein Tor, aber ein Punkt: Das Unentschieden in Frammersbach wertet Marktbreits Trainer Mache als Zeichen dafür, dass seine Elf im Abstiegskampf alles gibt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kopf an Kopf: der Frammersbacher David Aull (links) und Marktbreits Valentin Gebert. Foto: Foto: Vogeltanz
Bezirksliga West

 

TuS Frammersbach – FG Marktbreit/Martinsheim 0:0  
SpVgg Hösbach-Bahnhof – DJK Hain abg.  
TSV Rottendorf – TSV Retzbach 1:3  
TSV Keilberg – FV Karlstadt 5:1  
TSV Uettingen – Spfrd Sailauf 0:1  
TSV Heimbuchenthal – TuS Leider abg.  
TSV Neuhütten-Wiesthal – SG Hettstadt 5:1  
BSC Schweinheim – SV Vatan Spor Aschaffenburg 2:3  

 

 

1. (1.) SV Vatan Spor Aschaffenburg 19 15 0 4 58 : 20 45  
2. (4.) TSV Retzbach 20 13 3 4 55 : 29 42  
3. (2.) DJK Hain 20 13 3 4 36 : 21 42  
4. (3.) TuS Leider 19 13 2 4 68 : 27 41  
5. (5.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 18 10 3 5 38 : 31 33  
6. (6.) TSV Rottendorf 19 8 5 6 27 : 28 29  
7. (9.) Spfrd Sailauf 20 8 4 8 39 : 34 28  
8. (7.) TSV Heimbuchenthal 19 8 4 7 29 : 24 28  
9. (8.) TSV Uettingen 20 8 3 9 37 : 33 27  
10. (10.) TuS Frammersbach 20 7 5 8 34 : 33 26  
11. (11.) TSV Keilberg 21 7 5 9 29 : 38 26  
12. (12.) TSV Neuhütten-Wiesthal 21 7 4 10 36 : 35 25  
13. (13.) BSC Schweinheim 20 6 3 11 35 : 45 21  
14. (14.) FG Marktbreit/Martinsheim 20 5 5 10 18 : 28 20  
15. (15.) SG Hettstadt 21 4 2 15 20 : 55 14  
16. (16.) FV Karlstadt 19 0 1 18 10 : 88 1  

 

TuS Frammersbach – FG Marktbreit/Martinsheim 0:0. Einen hart erkämpften Punkt nahm Marktbreit am Sonntag aus Frammersbach mit. In einer über weite Strecken zerfahrenen ersten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Gäste hatten sogar nach einer halben Stunde die bis dato beste Möglichkeit, als Lawrence Uwalaka an TuS-Schlussmann Joshua Schumacher scheiterte. Kurz vor der Halbzeit vergaben dann aber auch die Hausherren aus bester Position.

Dieses Szenario sollte sich nach dem Wechsel, als die Gastgeber nun deutlich mehr vom Spiel hatten, noch ein paar Mal wiederholen. So war es zweimal FG-Keeper Benjamin Stör, der in höchster Not für seine Elf rettete und sich zudem einmal auf den Pfosten verlassen konnte. Erst in der Nachspielzeit wurden die Marktbreiter noch einmal gefährlich, doch Lawrence Uwalaka – bereits am Torwart vorbei – wurde zu weit abgedrängt und vergab.

„Sie hatten mehr vom Spiel und die besseren Aktionen. Aber die Jungs haben sich in die Bälle geworfen und bis zum Schluss gekämpft“, freute sich Trainer Daniel Mache über einen schmeichelhaften Punkt.

Zuschauer: 80.

Restprogramm

BSC Schweinheim – SV Vatan Spor Aschaffenburg 2:3 (2:1). Tore: 1:0 Onur Yazbahar (11.), 2:0 Christian Weber (15.), 2:1 Sinan Kaplan (43.), 2:2 Rachid Yahia (59.), 2:3 Peter Sprung (79.).

TSV Keilberg – FV Karlstadt 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Falk Siegmund (8.), 2:0 Fabian Reith (12.), 3:0 Fabian Roth (19.), 4:0 Raphael Bott (50.), 4:1 Severin Wagner (83.), 5:1 Jonas Spielmann (88.).

TSV Uettingen – Spfrd. Sailauf 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Markus Binsack (71.).

TSV Neuhütten-Wiesthal – SG Hettstadt 6:1 (2:0). Tore: 1:0 Christian Huth (23.), 2:0, 3:0 Steffen Englert (41., 51.), 3:1 Jonas Hörner (56.), 4:1 Steffen Englert (62.), 5:1 Felix Schanbacher (73.), 6:1 Christian Huth (90.).

TSV Rottendorf – TSV Retzbach 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Dominic Heßdörfer (33.), 1:1 Moritz Schubert (53.), 1:2 Julian Weber (84., Eigentor), 1:3 Dominic Heßdörfer (90.). Gelb-Rot: Jakob Siedler (Rottendorf, 80.).

Bezirksliga Ost

 

SV-DJK Unterspiesheim – SV Rödelmaier abg.  
SV Riedenberg – DJK Altbessingen 2:1  
FC Bad Kissingen – DJK Dampfach abg.  
TSV Forst – FT Schweinfurt abg.  
FSV Krum – TSV Münnerstadt abg.  
Dettelbach und Ortsteile – FC Thulba abg.  
TSV/DJK Wiesentheid – TSV Gochsheim 1:2  
DJK Oberschwarzach – TSV Bergrheinfeld abg.  

 

 

1. (1.) FT Schweinfurt 20 13 6 1 68 : 22 45  
2. (2.) DJK Oberschwarzach 20 11 5 4 48 : 28 38  
3. (3.) TSV Forst 19 10 5 4 45 : 28 35  
4. (6.) TSV Gochsheim 19 10 4 5 42 : 25 34  
5. (4.) DJK Dampfach 19 9 5 5 42 : 30 32  
6. (5.) FC Thulba 20 9 5 6 35 : 28 32  
7. (7.) SV Rödelmaier 18 6 8 4 24 : 24 26  
8. (8.) FC Bad Kissingen 18 7 3 8 30 : 31 24  
9. (9.) TSV Bergrheinfeld 18 7 3 8 25 : 30 24  
10. (10.) TSV Münnerstadt 19 6 4 9 30 : 37 22  
11. (11.) TSV/DJK Wiesentheid 19 4 8 7 29 : 38 20  
12. (13.) SV-DJK Unterspiesheim 18 5 4 9 31 : 45 19  
13. (12.) DJK Altbessingen 20 4 7 9 24 : 38 19  
14. (14.) FSV Krum 20 5 3 12 28 : 45 18  
15. (15.) SV Riedenberg 20 4 6 10 20 : 41 18  
16. (16.) Dettelbach und Ortsteile 19 2 6 11 21 : 52 12  

 

TSV/DJK Wiesentheid – TSV Gochsheim 1:2 (0:0). Nichts zu holen gab es für die Wiesentheider gegen den ambitionierten Aufstiegskandidaten. Bereits im ersten Durchgang hatten sich die Gochsheimer auf dem kleinen Wiesentheider Nebenplatz ein klares Chancenplus erarbeitet und das Spiel bestimmt. Die Heimelf hielt mit konzentrierter Defensivarbeit dagegen.

Nach dem Seitenwechsel erzielte der sträflich freigelassene Yannick Sprenger die verdiente Führung. In der Folge mühten sich die Wiesentheider nach Kräften, brachten das Gäste-Gehäuse aber nur selten in Gefahr. So war es gut zehn Minuten vor dem Ende Dominik Demar, der eine verlängerte Flanke am zweiten Pfosten einköpfte.

Zwar keimte nach Mohamud Ahmed Mohameds Anschlusstreffer – der zunächst gefoulte Angreifer verwertete den Nachschuss des von Kai Zierock verschossenen Elfmeters – noch einmal Hoffnung. Wirklich in Gefahr geriet der Erfolg der Gochsheimer jedoch nicht. „Der Sieg geht in Ordnung. Über neunzig Minuten stand Gochsheim defensiv sicherer und hatte auch die klareren Chancen“, sagte Wiesentheids Thomas Weigand.

Tore: 0:1 Yannick Sprenger (50.), 0:2 Dominik Demar (79.), 1:2 Mohamud Ahmed Mohamed (87.). Gelb-Rot: Sebastian Flurschütz (Wiesentheid, 60., Foul/Meckern). Zuschauer: 80.

Restprogramm

SV Riedenberg – DJK Altbessingen 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Mario Full (41.), 1:1 Kilian Markert (75.), 2:1 Thomas Vorndran (90.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.