Volleyball: Bezirksliga Männer

Vorzeitiger Klassenerhalt

Mit Sieg und Niederlage kehrten die Kleinlangheimer aus Wertheim zurück. Sie hatten aber auch eine erfreuliche Nachricht im Gepäck.
Artikel drucken Artikel einbetten
VfL Kleinlangheim Volleyball
Bezirksliga Männer
 
TV/DJK Hammelburg II – TSV Münnerstadt 3:0  
TSV Eibelstadt II – TSV Münnerstadt 0:3  
TSV Eibelstadt II – TV/DJK Hammelburg II 1:3  
TV Trennfurt II – TV Ochsenfurt 0:3  
TSV Jahn Würzburg – TV Ochsenfurt 3:0  
TSV Jahn Würzburg – TV Trennfurt II 3:0  
TV Mömlingen III – VfL Kleinlangheim 3:0  
SG Wartberg/Wertheim – VfL Kleinlangheim 1:3  
SG Wartberg/Wertheim – TV Mömlingen III 0:3  
 
1. (1.) TV/DJK Hammelburg II 12 12 0 36 : 7 35  
2. (2.) TSV Jahn Würzburg 12 11 1 34 : 9 31  
3. (3.) TSV Münnerstadt 12 8 4 27 : 16 24  
4. (4.) TV Mömlingen III 12 7 5 25 : 17 22  
5. (5.) VfL Kleinlangheim 12 6 6 20 : 24 18  
6. (6.) TV Ochsenfurt 14 5 9 23 : 30 17  
7. (7.) TSV Eibelstadt II 14 3 11 19 : 38 9  
8. (8.) SG Wartberg/Wertheim 14 3 11 13 : 36 9  
9. (9.) TV Trennfurt II 12 2 10 12 : 32 6  

SG Wartberg/Wertheim – VfL Kleinlangheim 1:3 (25:22, 14:25, 19:25, 14:25). Die Kleinlangheimer Volleyballer fanden gut ins Spiel, verloren aber in der Mitte des ersten Satzes ihren Faden und den Durchgang. Informant Stephan Küntzer beklagte sich dabei über die zu kalte Halle in Wertheim. In der Folge beherrschten die Gäste dennoch ihren Gastgeber und entschieden die Partie deutlich für sich. Dies schrieb Küntzer aber eher der Schwäche des Gegners als der eigenen Stärke zu.

TV Mömlingen III – VfL Kleinlangheim 3:0 (25:22, 25:14, 25:16). Insgesamt chancenlos waren die Kleinlangheimer gegen die stark aufspielende Mannschaft vom bayerischen Untermain. Dabei führten sie im ersten Durchgang sogar noch mit 9:6. Beim 15:15 war der Gleichstand erreicht. Der Rest der Begegnung wurde zu einer Demonstration der Mömlinger Stärke. Nach diesem durchwachsenen Spieltag können sich die Kleinlangheimer aber zumindest über den Klassenerhalt freuen. „Wir sind jetzt bis auf einen Punkt an unserem Vorjahresergebnis dran und haben noch vier Spiele. So gesehen können wir besser abschneiden als vergangene Saison“, blickt Küntzer voraus. wro

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.