FUßBALL: KREISLIGA SCHWEINFURT

VfL Volkach unglücklich in der Nachspielzeit

Im Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach II war für die Ratsherren mehr drin als die Punkteteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga Schweinfurt 1

 

DJK Wülfershausen – SV Stammheim 2:6  
Sömm./Obb./Geldersh. – TSV Abtswind II 2:1  
SG Eßl./Rieden/Opferb. – DJK Stadelschwarzach 4:0  
DJK Wülfershausen – SG Eßl./Rieden/Opferb. 2:1  
Sömm./Obb./Geldersh. – FC Gerolzhofen 0:0  
SV Ramsthal – TSV Grafenrheinfeld 0:0  
SV Stammheim – DJK Stadelschwarzach 8:0  
Mühlhausen/Schraudenbach – DJK Schweinfurt 1:2  
VfL Volkach – DJK Schwebenried/Schw. II 2:2  
TSV Abtswind II – DJK Hirschfeld 2:4  

 

 

1. (1.) DJK Hirschfeld 21 20 1 0 68 : 13 61  
2. (2.) SV Stammheim 23 16 1 6 76 : 37 49  
3. (3.) FC Gerolzhofen 21 13 5 3 50 : 24 44  
4. (4.) DJK Wülfershausen 22 14 1 7 48 : 36 43  
5. (5.) Sömm./Obb./Geldersh. 22 13 3 6 44 : 35 42  
6. (6.) SV Ramsthal 22 11 5 6 52 : 31 38  
7. (7.) SG Eßl./Rieden/Opferb. 23 11 3 9 46 : 34 36  
8. (8.) TSV Abtswind II 21 9 2 10 45 : 39 29  
9. (9.) DJK Schweinfurt 21 7 7 7 30 : 30 28  
10. (10.) Mühlhausen/Schraudenbach 23 7 4 12 26 : 33 25  
11. (11.) VfL Volkach 23 6 3 14 26 : 48 21  
12. (13.) DJK Schwebenried/Schw. II 22 5 5 12 36 : 58 20  
13. (12.) TSV Nordheim/Sommerach 21 6 1 14 34 : 50 19  
14. (14.) TSV Grafenrheinfeld 23 3 2 18 17 : 64 11  
15. (15.) DJK Stadelschwarzach 22 2 1 19 20 : 86 7  

 

SV Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim – TSV Abtswind II 2:1 (1:0). Einen knappen, aber auch verdienten Sieg fuhr Sömmersdorf ein, der höher hätte ausfallen können. Selbst das Gegentor nach einem Querschläger von Torwart Florian Schlereth brachte die Gastgeber nicht aus dem Konzept, auch wenn ein Standard letztlich für den Dreier herhalten musste.

Tore: 1:0 Daniel Jakob (38.), 1:1 Lukas Wirth (63.), 2:1 Marius Mergenthal (74.).

SG Eßleben/Rieden/Opferbaum – DJK Stadelschwarzach 4:0 (2:0). Keine Chance besaß Schlusslicht Stadelschwarzach, das in der Offensive nur mit einem Lattenkopfball durch Martin Krapf auffiel (26.). Nach der 2:0-Pausenführung schalteten die Gastgeber einige Gänge zurück, kamen durch einen Strafstoß und einen direkten Freistoß aber noch zu einem klaren und ungefährdeten 4:0-Heimsieg.

Tore: 1:0 Patrick Stark (22.), 2:0 Nicolas Zimmermann (32.), 3:0 Patrick Stark (59., Elfmeter), 4:0 Sebastian Schenk (79.).

SV Stammheim – DJK Stadelschwarzach 8:0 (4:0). Keine Chance hatte Stadelschwarzach bei seinem Gastspiel in Stammheim – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der gastgebende Tabellenzweiten legte gleich zu Beginn los und machte klar, wer das Sagen hatte. Nach nur acht Minuten verwandelte Matthias Hübner einen Foulelfmeter zur Führung der Gastgeber – und es sollte nicht sein einziger Treffer an diesem Tag sein. In der Folge wurde die Partie immer einseitiger. Stadelschwarzach wurde permanent defensiv gefordert, brachte kaum Entlastung zustande und musste zur Pause einen 0:4-Rückstand mit in die Kabine nehmen. Und auch in der zweiten Hälfte ließ Stammheim keineswegs nach und erzielte vier weitere Treffer. Für die Gäste wird es nun immer düsterer. Der Abstieg rückt immer näher.

Tore: 1:0 Matthias Hübner (8., Foulelfmeter), 2:0 Patrick Hartmann (23.), 3:0 Markus Johnke (36.), 4:0, 5:0 Matthias Hübner (38., 54., Foulelfmeter), 6:0 Patrick Hartmann (55.), 7:0 Frank Wirsching (67.), 8:0 Matthias Hübner (83.).

VfL Volkach – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II 2:2 (1:0). Wie so häufig in dieser Saison konnte sich Volkach am Ende nicht für eine gute Leistung belohnen und kassierte in der Nachspielzeit mit viel Pech den Treffer zum 2:2-Unentschieden. Zuvor ging der Gastgeber in einer ausgeglichenen ersten Hälfte nach einer knappen halben Stunde in Führung und nahm diese auch mit in die Kabine. Nach Wiederanpfiff gelang den Ratsherren dann in Person von Julius Ströhlein das 2:0. Doch Schwebenried/Schwemmelsbach II sorgte postwendend für den Ausgleich. Dies schockte Volkach keineswegs, und die Platzherren hatten in der Folge zwei große Chancen, die Führung wieder auf zwei Tore auszubauen, doch sie nutzten diese nicht. So blieb es bis zum Ende eng. In der Nachspielzeit landete der Ball dann nach einem Gerangel unglücklicherweise vor den Füßen eines Gegners, der diesen nur noch ins Tor schießen musste und den Gästen so einen glücklichen Punkt sicherte. Und während Volkach es verpasste, sich etwas nach oben abzusetzen, überholt Schwebenried/Schwemmelsbach II durch das Unentschieden gleichzeitig die spielfreien Nordheim/Sommeracher, die nun auf dem Abstiegs-Relegationsplatz stehen.

Tore: 1: Philipp Weissenseel (32.), 2:0 Julius Ströhlein (61.), 2:1 Daniel Greubel (62.), 2:2 Sven Göbel (90.+1).

TSV Abtswind II – DJK Hirschfeld 2:4 (2:3). Am Ende gab es zwar einen verdienten Sieg für den Tabellenführer, doch gerade in der ersten Hälfte gelang es Abtswinds Reserve die Hirschfelder zu ärgern und herauszufordern. Denn die Gastgeber gingen durch Robert Brenner nach zwanzig Minuten in Führung. Auch wenn diese nur zwei Minuten hielt, ehe Hirschfeld ausglich und wenig später das Spiel drehte. Doch Abtswind kam nach einer Ecke per Kopfballtor zurück und stellte das Ergebnis wieder auf Unentschieden. Allerdings bekamen die Gäste kurz vor der Halbzeit nach einem Foul im Strafraum einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum 3:2 verwandelten. Nach der Pause waren die Hirschfelder weiter am Drücker und erhöhten durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 4:2. In der Folge bewahrte Abtswinds Schlussmann Wellmann sein Mannschaft zweimal vor einem höheren Rückstand. Von der Bayernliga-Reserve selbst gab es in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zu sehen.

Tore: 1:0 Robert Brenner (20.), 1:1 Manuel Wächter (22.), 1:2 Christian Bollstetter (32.), 2:2 Christian Hofmann (38.), 2:3, 2:4 Jannik Lutz (43., Foulelfmeter, 54.).

Restprogramm

SV Mühlhausen/Schraudenbach – DJK Schweinfurt 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Markus Zink (24.), 0:2 Abdullah Rahimi (42.), 1:2 Niklas Arnold (88.).

DJK Wülfershausen – SG Eßleben/Rieden/Opferbaum 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Sebastian Schenk (17.), 1:1 Maximilian Full (24.), 2:1 Erik Widiker (80.).

DJK Wülfershausen – SV Stammheim 2:6 (2:3). Tore: 0:1 Sascha Dörfler (4.), 0:2 Patrick Hartmann (10.), 1:2 Fabian Benkert (11.), 2:2 Maximilian Full (15.), 2:3 Matthias Hübner (22., Elfmeter), 2:4 Patrick Hartmann (61.), 2:5 Stefan Wieland (70.), 2:6 Patrick Hartmann (78.). Gelbrot: Philipp Seißinger (51., Stammheim).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.