FUßBALL: LANDESLIGEN

Umgruppierungen in den Nord-Gruppen

Der TSV Abtswind hat nur noch 30 Saisonspiele zu absolvieren. Zwei Mannschaften wurden einer anderen Liga zugeteilt.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Abstwind Logo

Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes hat eine Anpassung in den Nord-Landesligen für die Saison 2017/18 vorgenommen. Die SG Quelle Fürth und der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf wurden von der Nordwest- in die Nordost-Staffel umgruppiert. „Der Spielausschuss ist den Wünschen der Vereine nach Rücksprache mit weiteren von der Änderung betroffenen Landesligisten nachgekommen“, erklärte Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Die Landesliga Nordwest spielt deshalb nur noch mit 16 Mannschaften. Es werde aber keinen späteren Saisonstart geben, erklärt Bernd Reitstetter. Los geht es am dritten Juli-Wochenende. „Dafür gibt es in der Nordwest-Staffel keine Mittwochs-Spieltage“, berichtet der Sportleiter. Der letzte Spieltag 2017 findet bereits am 18./19. November statt.

Landesliga Nordwest (16 Vereine)

TSV Abtswind

ESV Ansbach-Eyb (Aufsteiger)

SV Euerbach/Kützberg (Aufsteiger)

TuS Feuchtwangen (Aufsteiger)

FC Fuchsstadt

SV Alemannia Haibach (Absteiger)

TSV Heimbuchenthal (Aufsteiger)

TG Höchberg

TSV Karlburg

TSV Kleinrinderfeld

TSV Lengfeld (Aufsteiger)

ASV Rimpar

TuS Röllbach

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach

TSV Unterpleichfeld

ASV Vach

Landesliga Nordost (18)

Baiersdorfer SV

FSV Bayreuth

SpVgg Oberfranken Bayreuth II

TSV Buch

ATSV Erlangen

SpVgg Erlangen (Aufsteiger)

1. SC Feucht (Absteiger)

SV Friesen (Aufsteiger)

VfL Frohnlach (Absteiger)

SG Quelle Fürth

1. FC Lichtenfels

SV Memmelsdorf

SV Mitterteich

TSV Neudrossenfeld

SC 04 Schwabach

SpVgg Selbitz

TSV Sonnefeld (Aufsteiger)

ASV Veitsbronn-Siegelsdorf

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.