FAUSTBALL: 2. BUNDESLIGA

Überlebenskampf des TV Segnitz

Männer-Trainer Christian Lauck setzt auf eine Spielgemeinschaft mit der Jugend und zweiten Mannschaft. Zusammen soll der Klassenerhalt geschafft werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Stammkader der Segnitzer Faustballer für die Feldrunde in der 2. Bundesliga Süd bilden (hinten von links) Andreas Kaemmer, Bastian Schiffler und Raphael Tröge, sowie (vorne von links) Felix Gernet, Florian Fahle und Rene Hofmann. Foto: Foto: Hartmut Hess

Wie eine Fieberkurve gestaltete sich in der vergangenen Dekade die Liga-Zugehörigkeit der Segnitzer Faustball-Männer. Zuletzt im Jahr 2015 waren die Broträusch in die 1. Bundesliga aufgestiegen, mehrere Jahre davor gab es aber auch Tiefpunkte bis hinunter in die Landesliga. In der am ersten Mai-Wochenende beginnenden Feldrunde mischen die Segnitzer in der 2. Bundesliga Süd mit, wobei es um nichts anderes als den Klassenerhalt geht.

„Wir wollen mit den Männern die Liga gerne halten“, sagt Trainer Christian Lauck. Er weiß nur noch nicht so richtig, wie das geschafft werden soll.

Von den routinierten Spielern früherer Tage ist nur noch Felix Gernert als inzwischen Mannschaftsältester mit 27 Jahren dabei. Rene Hofmann entstammt dem gleichen Geburtsjahrgang. Die weiteren Spieler im Stammkader sind Johann Kaemmer und der ehemalige A-Jugend-Weltmeister Florian Fahle, sowie die jungen Wilden Bastian Schiffler und Raphael Tröge. Die einstige Größe Dominik Mathan oder der eher zum Fußball tendierende Philipp Mengler halten sich mit sporadischen Trainingseinheiten wie über Ostern halbwegs fit, um im Notfall aushelfen zu können.

„Unser Trumpf ist unsere Jugendarbeit, so dass wir jedes Jahr neue Kräfte in die Aktiven-Mannschaften integrieren können“, sagt Christian Lauck. Deswegen denkt und handelt er zweigleisig. Die A-Jugendlichen und die Erwachsenen trainieren zusammen. Auch wenn zwei getrennte Mannschaften in der 2. Bundesliga und in der Landesliga an den Start gehen, sollen sie gemeinsam das Kind 2. Bundesliga Süd schaukeln. Die Mannschaft der Männer II ist identisch mit der A-Jugend. Bei den wenigen Landesliga-Spieltagen ist die Priorität absolut auf die Jugendmeisterschaften ausgelegt.

Die Jugendlichen Fabio Lauck, Julian Schiffler, Andreas Kaemmer, Johann Schneider, Moritz Lutzenberger und Leon Mark wollen nochmals im Jugendbereich auftrumpfen. „Wir werden bei den ersten Männern immer wieder mal Alternativen brauchen“, weiß Christian Lauck. Deswegen wird er fein dosiert auch die Jugendlichen in der Zweiten Liga einsetzen, ohne dass sich dabei jedoch einer festspielt. Die A-Jugendlichen sollen sich entwickeln, im Nachwuchsbereich Erfolge feiern und möglichst nebenher noch den Aufstieg in die Bayernliga realisieren, um sich Schritt für Schritt an die Männer I heranzutasten.

Für den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd soll maßgeblich die Offensivabteilung mit Johann Kaemmer und Florian Fahle sorgen. Ob es als Kollektiv reicht, bleibt abzuwarten.

2. Bundesliga Männer Süd

Mannschaften

TV Hohenklingen

TV Neugablonz

MTV Rosenheim

TV Segnitz

TV Stammheim

TSV Unterpfaffenhofen

NLV Vaihingen

TV Vaihingen/Enz II

TV Waldrennach

Heimspieltermine

Samstag, 4. Mai, 15 Uhr: NLV Vaihingen, TV Vaihingen/Enz II.

Samstag, 22. Juni, 15 Uhr: TV Hohenklingen, TV Neugablonz.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.