TISCHTENNIS: 3. BEZIRKSLIGA OST

Timo Gallena dirigiert Albertshofen zum Titel

Es ist wahrscheinlich eine der überraschendsten Meisterschaften der letzten Jahre. Als die Konkurrenz patzte, fuhren die Spieler aus dem Gärtnerdorf ihre Ernte ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geschafft: Albertshofens Tischtennisspieler errangen sensationell die Meisterschaft in der 3. Bezirksliga: (Vorne von links) Matthias Will, Dieter Stadtelmeyer, Marvin Raab; (hinten von links) Timo Gallena, Johannes Vogler und Oliver Hebling. Foto: Foto: Karl Unger
+1 Bild
3. Bezirksliga Ost Männer

TSV Gerbrunn – DJK Astheim 2:9
TG Würzburg II – TSV Albertshofen 6:9
TTC Sand – SC Heuchelhof II 1:9
TTC Kerbfeld – TSV Rottendorf 2:9

1. (1.) TSV Albertshofen 18 15 1 2 147 : 84 31 : 5
2. (2.) SC Heuchelhof II 18 14 2 2 152 : 86 30 : 6
3. (3.) TSV Rottendorf 18 13 2 3 151 : 78 28 : 8
4. (4.) TTC Kerbfeld 18 9 1 8 129 : 120 19 : 17
5. (6.) TV Ochsenfurt II 18 7 3 8 128 : 129 17 : 19
6. (5.) TTC Sand 18 8 1 9 106 : 124 17 : 19
7. (7.) TG Würzburg II 18 6 3 9 119 : 130 15 : 21
8. (8.) DJK Astheim 18 5 0 13 92 : 136 10 : 26
9. (9.) TSV Oberschleichach 18 2 5 11 95 : 152 9 : 27
10. (10.) TSV Gerbrunn 18 0 4 14 78 : 158 4 : 32

TG Würzburg II – TSV Albertshofen 6:9 (25:33). In einem spannenden Drei-Stunden-Spiel machten die Albertshöfer Tischtennisspieler ihren überraschenden Titelgewinn perfekt. Die Würzburger Reserve, die vor einer Woche durch ihren Sieg gegen Rottendorf einer der beiden Wegbereiter der Meisterschaft war, überließ den Gästen das Spiel aber nicht kampflos. Im Gegenteil! „Nach unseren zwei Niederlagen im ersten Paarkreuz habe ich am Sieg gezweifelt“, gesteht TSV-Kapitän Johannes Vogler. Der an diesem Tag überragende Timo Gallena brachte mit seinem zweiten Einzelsieg die Albertshöfer aber wieder in die Erfolgsspur. Zwei Zähler – davon allerdings einen kampflosen gegen den verletzten Würzburger Siegbert Marzinka – steuerte auch Dieter Stadtelmeyer bei. Für den Relegationsteilnehmer (um den Klassenerhalt) der vergangenen Saison endete die aktuelle mit dem Titelgewinnen – einem Ergebnis, mit dem weder die Albertshöfer noch die Konkurrenz gerechnet hatte.

Albertshofen: Marvin Raab/Matthias Will 1, Johannes Vogler /Dieter Stadtelmeyer 1, Raab 1, Timo Gallena 2, Vogler 1, Will 1, Dieter Stadtelmeyer 2.

2. Bezirksliga Ost Männer

TG Heidingsfeld – TV Etwashausen II 9:4
SV-DJK Unterspiesheim – TV Dettelbach 9:6
TSV Gochsheim – TSV Waigolshausen 6:9
SC Heuchelhof – TV Dettelbach 9:1
TSV Brendlorenzen – TSV Gochsheim 9:3
TSV Schwebheim – TV Ochsenfurt 5:9

1. (1.) SC Heuchelhof 18 15 1 2 157 : 73 31 : 5
2. (2.) TG Heidingsfeld 18 15 0 3 149 : 83 30 : 6
3. (3.) TV Ochsenfurt 18 12 3 3 148 : 92 27 : 9
4. (4.) TV Etwashausen II 18 9 2 7 130 : 122 20 : 16
5. (5.) TSV Brendlorenzen 18 9 0 9 113 : 121 18 : 18
6. (7.) TSV Waigolshausen 18 8 1 9 116 : 122 17 : 19
7. (6.) TV Dettelbach 18 7 1 10 106 : 135 15 : 21
8. (8.) SV-DJK Unterspiesheim 18 5 1 12 96 : 148 11 : 25
9. (9.) TSV Schwebheim 18 3 0 15 95 : 147 6 : 30
10. (10.) TSV Gochsheim 18 2 1 15 85 : 152 5 : 31

TG Heidingsfeld – TV Etwashausen II 9:4 (31:22–Sätze). Zwar hätte Etwashausens Niederlage etwas knapper ausfallen können, insgesamt war der Sieg des Relegationsteilnehmers (24. April Heimspiel gegen Kleinostheim) aber verdient. Heiner Kreßmann und Markus Sendner schafften es jeweils in den fünften Satz, verloren diesen aber an ihre Würzburger Kontrahenten.

Etwashausen: Christian Röder/Radu Botos 1, Röder 1, Botos 1, Christoph Pfrenzinger 1.

SV/DJK Unterspiesheim – TV Dettelbach 9:6 (34:26). Im für beide Seiten bedeutungslosen Spiel setzten sich die Hausherren nach gut drei Stunden knapp durch und warten nun auf den Sieger aus Arnshausen – Heuchelhof II im Kampf um den Klassenerhalt. Bei Dettelbach blieb nur Bernward Unger ungeschlagen.

Dettelbach: Jürgen Knorr/Bernward Unger 1, Unger 2, Thorsten Döring 1, Peter Dill 1, Johannes Weimann 1.

SC Heuchelhof – TV Dettelbach 9:1 (29:12). Erwartungsgemäß chancenlos waren die Dettelbacher beim Meister. Allerdings täuscht das Ergebnis etwas über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Neben Weimanns Punkt im fünften Satz schafften es Thorsten Döring/Peter Dill und Simon Keller zweimal in den entscheidenden Durchgang, zogen aber jeweils den Kürzeren.

Dettelbach: Johannes Weimann 1.

TSV Schwebheim – TV Ochsenfurt 5:9 (20:33). Mit einem Sieg gegen den Absteiger verabschiedeten sich die Ochsenfurter als Tabellendritter aus der Saison. Der zwölfte Saisonsieg gelang ohne den fehlenden Spitzenspieler Thomas Weigand. Trotzdem sammelte das erste TVO-Paarkreuz vier Zähler.

Ochsenfurt: Tobias Maierhofer/Andreas Krischke 1, Lukas Grötsch 2, Maierhofer 2, Krischke 1, Yannick Weger 1, Rainer Fegelein 2.

Bayernliga Nord Jungen

TSV Ebermannstadt – TV Hilpoltstein 0:8
Post SV Nürnberg – TSV Neutraubling 6:8
ASV Zirndorf – TSV Neutraubling 1:8
TSV Ansbach – TV Etwashausen 7:7
TG Heidingsfeld – TV Hilpoltstein II 8:2
TV Hilpoltstein – TSV Ansbach 8:2
TV Etwashausen – TV Hilpoltstein II 8:5

1. (1.) TV Hilpoltstein 16 14 1 1 123 : 26 29 : 3
2. (3.) TV Etwashausen 16 10 2 4 109 : 68 22 : 10
3. (2.) TV Hilpoltstein II 15 9 1 5 93 : 68 19 : 11
4. (4.) TSV Ansbach 16 7 3 6 90 : 91 17 : 15
5. (6.) TG Heidingsfeld 16 8 1 7 95 : 98 17 : 15
6. (5.) Post SV Nürnberg 15 8 0 7 84 : 88 16 : 14
7. (8.) TSV Neutraubling 16 6 0 10 72 : 98 12 : 20
8. (7.) TSV Ebermannstadt 16 4 1 11 65 : 112 9 : 23
9. (9.) ASV Zirndorf 16 0 1 15 45 : 127 1 : 31

TSV Ansbach – TV Etwashausen 7:7 (23:25). Etwashausen: Andreas Bibak/Lukas Fassmann 1, Namir Sasic 2, Fassmann 2, Bibak 1, Markus Sendner 1.

TV Etwashausen – TV Hilpoltstein II 8:5 (31:19). Etwashausen: Bastian Herbert/Andreas Bibak 1, Herbert 3, Markus Sendner 2, Namir Sasic 1, Bibak 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.