FUßBALL: RELEGATION KREISKLASSE

Teufelskerl zwischen den Bibergauer Pfosten

VfR-Torwart Matthias Zayc pariert erneut drei Strafstöße und bescherte seiner Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse.
Artikel drucken Artikel einbetten
Volle Konzentration: Bibergaus Torwart Matthias Zayc erwies sich in der Kreisklassen-Relegation als echter Elfmetertöter. Nach seinen drei parierten Strafstößen gegen Waldbrunn II bescherte er seinen Kollegen mit erneut drei gehaltenen Elfmetern gegen Maintal den Aufstieg in die Kreisklasse. Foto: Foto: F. Scheuring

Was für ein Drama um den letzten Startplatz in der Kreisklasse: Erst im Elfmeterschießen sicherte sich der VfR Bibergau den Erfolg gegen den FV Maintal. Wie gegen Waldbrunn war auch auf dem Sportgelände der DJK Würzburg Torhüter Matthias Zayc mit drei gehaltenen Elfmetern der gefeierte Held. Dabei war Maintal über die gesamte Spielzeit spielerisch überlegen.

Trotz der zwei Tage weniger Pause begannen die Kicker aus Laudenbach und Himmelstadt gewohnt offensiv, wurden aber in der Anfangsphase kaum zwingend. Erst ein Standard von Thomas Daumberger sorgte für Gefahr, doch sein Schlenzer strich über das Gehäuse. Bibergau fand im Angriff kaum Mittel um Wege und so war es FV-Verteidiger Tobias Wech, der seinen Schlussmann Frank Müller mit einem Kopfball erstmals in Bedrängnis. Es sollte das einzige Mal bleiben, denn die Spessarter ließen hinten kaum etwas zu und hatte vorne mehrere gute Möglichkeiten. Waren Rouven Tobabens Abschlüsse noch leichte Beute für Matthias Zayc, musste er gegen Wolfgang Bayer und Mario Hartmanns Schuss schon sein ganzes Können aufbieten. Somit bewahrte erneut der 23-Jährige seine Farben vor einem Rückstand und brachte das Unentschieden in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang zeigte sich Bibergau deutlich verbessert und zielstrebiger im Ballvortrag. Möglichkeiten ergaben sich zunächst jedoch nur nach ruhenden Bällen. Benedikt Wunder scheiterte zweimal in der Nähe der Strafraumkante an FV-Torhüter Frank Müller, ehe Manuel Herrlein knapp verzog. Maintal ließ die Elf von Bernd Siller gewähren und machte seinerseits zu wenig. Erst in der Schlussphase legte die Fußballvereinigung wieder eine Schippe drauf und hätte beinahe die Führung erzielt, doch Simon Ringelmann rettete für seinen geschlagenen Schlussmann Zayc vor der Linie.

Die Führung markierte dann auf der anderen Seite der eingewechselte VfR-Spielertrainer Bernd Siller, der eine Herrlein-Hereingabe unbedrängt einköpfte. Bibergau war seinem Ziel, dem Aufstieg in die Kreisklasse plötzlich nahe wie nie, doch Maintal Felix Heppenstiel hatte die prompte Antwort. Denn sein Schlenzer schlug unhaltbar im linken Torknick ein. Fast wäre es noch schlimmer gekommen für die Blauweißen, doch FV-Angreifer Wolfgang Bayer schob das Spielgerät in der Nachspielzeit über den Balken.

Auch in der Verlängerung waren die Gelben aktiver. Der VfR hingegen musste sich Angriff um Angriff erwehren und schaffte es nur selten, sich zu befreien. Doch selbst in Überzahl brachte die Lutz-Elf das Leder nicht mehr über die Linie, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste. In dem war – wie gegen Waldbrunn – VfR-Schlussmann Matthias Zayc mit drei gehaltenen Strafstößen der entscheidende Mann. „Die Jungs haben es sich verdient. Sie haben wieder alles rausgehauen und am Ende hatten wir wieder einen starken Torwart“, so ein überglücklicher Bernd Siller.und los

Die Statistik zum Spiel

VfR Bibergau – FV Maintal 3:2 (1:1; 1:1; 0:0) n. E.

Bibergau: Matthias Zayc, Maik Schymura, Simon Ringelmann, Markus Ebert, Benedikt Wunder, Johannes Gehring, Max Orth, Nico Neubauer, Frederik Herrlein, Fabian Schmitt, Manuel Herrlein. Rückwechselspieler: Christian Stumpf, Bernd Siller, Rouven Klos. Maintal: Frank Müller, Tobias Wech, Benedikt Langhirt, Thomas Schumann, Markus Kübert, Thomas Daumberger, Rouven Tobaben, Felix Heppenstiel, Wolfgang Bayer, Mario Hartmann, Tayfun Özdemir. Rückwechselspieler: Marcel Jäger, Felix Ehrbar, Markus Blumhagen. Schiedsrichter: Felix Meding (Ochsenfurter FV).

Zuschauer: 450 (bei der DJK Würzburg).

Gelbe Karten: Manuel Herrlein, Schymura, Schmitt – Bayer, Daumberger, Özdemir, Tobaben.

Gelb-Rote Karte: Schmitt (113., VfR, wiederholtes Foulspiel).

Tore: 1:0 Bernd Siller (83.), 1:1 Felix Heppenstiel (85.). Elfmeterschießen:

Matthias Zayc hält gegen Felix Heppenstiel, Benedikt Wunder schießt vorbei, Matthias Zayc hält gegen Felix Ehrbar, Frank Müller hält gegen Simon Ringelmann, Matthias Zayc hält gegen Wolfgang Bayer, 2:1 Max Orth, 2:2 Tobias Wech, 3:2 Rouven Klos, Thomas Daumberger schießt über das Tor.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.