FUSSBALL: KREISLIGA 1 WÜRZBURG

Sulzfeld weiter im Vorwärtsgang

Trotz frühen Rückstands gelingt dem TSV ein knapper Heimerfolg gegen Güntersleben. Clever spielt Sulzfeld vor allem in der Abwehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nur schwer aufzuhalten waren auch diesmal Niklas Pfarr (links) und die Sulzfelder. Hier versucht es Günterslebens David Bauer, der gleich darauf einen Elfmeter verursacht. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
Kreisliga 1 Würzburg
 
TSV Sulzfeld – TSV Güntersleben 2:1  
ASV Rimpar II – SpVgg Giebelstadt 1:2  
TSV Reichenberg – FC Eibelstadt 0:4  
SC Schwarzach – SG Margetshöchheim 2:0  
Post SV Sieboldshöhe – Dettelbach und Ortsteile 1:3  
TSV Rottenbauer – SV Maidbronn/Gramschatz 1:4  
Würzburger FV II – TG Höchberg II 1:1  
 
1. (1.) Dettelbach und Ortsteile 4 4 0 0 13 : 2 12  
2. (3.) SC Schwarzach 4 4 0 0 12 : 2 12  
3. (2.) TSV Sulzfeld 4 4 0 0 13 : 4 12  
4. (4.) Würzburger FV II 4 2 2 0 10 : 7 8  
5. (6.) TSV Güntersleben 4 2 0 2 6 : 8 6  
6. (5.) TSV Rottenbauer 4 2 0 2 6 : 8 6  
7. (8.) Post SV Sieboldshöhe 4 2 0 2 9 : 8 6  
8. (10.) SpVgg Giebelstadt 4 2 0 2 9 : 7 6  
9. (7.) TSV Reichenberg 4 2 0 2 8 : 7 6  
10. (9.) ASV Rimpar II 4 1 1 2 6 : 7 4  
11. (13.) FC Eibelstadt 4 1 1 2 7 : 9 4  
12. (11.) SB Versbach 3 1 0 2 6 : 9 3  
13. (15.) SV Maidbronn/Gramschatz 4 1 0 3 8 : 12 3  
14. (12.) TSV Grombühl 3 0 1 2 2 : 5 1  
15. (14.) TG Höchberg II 4 0 1 3 3 : 9 1  
16. (16.) SG Margetshöchheim 4 0 0 4 4 : 18 0  

TSV Sulzfeld – TSV Güntersleben 2:1 (2:1). Viertes Spiel, vierter Sieg: Auch der Bezirksliga-Absteiger aus Güntersleben vermochte den Lauf des TSV Sulzfeld nicht zu stoppen. Dabei hatten die Gastgeber zunächst gehörige Probleme mit dem Gegner, dessen aggressives Spiel kaum eigene Offensivaktionen erlaubte. Anfangs zögerten Sulzfelds Verteidiger zu lange, und so traf Christian Scheblein zum 0:1.

Bei Sulzfeld lief zunächst wenig zusammen, die erste gefährliche Aktion ergab sich nach einem Eckball. Der brachte mit Simon Damkes Kopfball prompt den Ausgleich, mit dem die Heimelf zurück im Spiel war. Zunächst hatte sie bei einem zu harmlosen Versuch von Cabdigani Glück (35.). Wenig später hebelte der starke Niklas Pfarr beim Konter die Günterslebener Abwehr aus. Er wurde per Foul gestoppt, und den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Tim Roth sicher zum 2:1 (42.).

Sekunden nach der Pause hatte Pfarr das 3:1 auf dem Fuß, er zielte aber knapp vorbei (46.). In der Folge fanden die Gäste gegen die robuste, clevere Sulzfelder Abwehr kaum ein Mittel. Torwart Benny Krumpholz musste selten einmal richtig eingreifen. Seine Vordermänner blieben gefährlich, weitere Gelegenheiten ergaben sich aber erst in der Schlussphase. Allerdings wurde Daniel Keßlers Tor wegen Abseits nicht anerkannt (87.) und Korbinian Kiemers Heber verfehlte knapp sein Ziel (90.). Ein höherer Sieg wäre des Guten allerdings auch zu viel gewesen.

Tore: 0:1 Christian Scheblein (8., Flachschuss nach Zuspiel von Maximilian Seubert), 1:1 Simon Damke (31., Kopfball nach Ecke von Daniel Landmann), 2:1 Timothy Roth (42., Foulelfmeter, verschuldet von David Bauer an Niklas Pfarr).

SC Schwarzach – SG Margetshöchheim 2:0 (1:0). Mit diesem Sieg hat der SC die optimale Punktausbeute nach vier Spielen. Diesmal beherrschten die Schwarzacher ihren Gegner viel klarer, als es das Ergebnis aussagt. In der recht einseitigen Begegnung schienen die noch punktlosen Gäste allein auf Schadensbegrenzung aus. Die Gastgeber agierten im Abschluss zum Teil unkonzentriert und ließen so eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten aus. So schob zu Beginn der zweiten Hälfte Julian Bohlender zweimal und Nico Eichelbrönner einmal vorbei. Eichelbrönner traf nach 80 Minuten auch noch die Latten.

Tore: 1:0 Florian Soldner (11., Foulelfmeter, verschuldet von Sven Jungbauer an Dominik Laudenbach), 2:0 Florian Soldner (72., Foulelfmeter, verschuldet von Alexander Fritz an Dominik Laudenbach).

Post SV Sieboldshöhe – Dettelbach und Ortsteile 1:3 (1:1). Auch die Dettelbacher freuen sich über den idealen Saisonstart mit vier Siegen. In Würzburg agierten sie von Beginn an überlegen. Bereits nach drei Minuten scheiterte Christian Graber vor dem Tor, Johannes Dorsch vergab zunächst ebenfalls (15.). Die Heimelf agierte häufig mit langen Bällen, was sich beim 1:1 auszahlte.

Im zweiten Abschnitt legten die Dettelbacher eine Schippe drauf, doch Oliver Stark schoss zunächst zu ungenau. Julian Deinleins Tor wurde wegen angeblicher Abseitsposition nicht gegeben (50.), ehe der Angreifer zum 2:1 traf. Wenig später rettete Dettelbachs Torwart Philipp Will gegen Ferdinand Hansel (53.), Chancen der Post blieben aber rar. Erst nach dem dritten Gästetor verhinderte das Aluminium den 2:3-Anschluss (80.).

Tore: 0:1 Christian Graber (22., Abpraller nach Schuss von Lukas Bock), 1:1 Hernan Rubilar-Munoz (31., nach langem Ball), 1:2 Julian Deinlein (59., Schuss nach Abpraller von Christian Graber), 1:3 Christian Graber (75., nach Doppelpass mit Julian Deinlein). Gelb-Rot: Tobias Lindner (Post SV, 81., Foulspiel).

TSV Reichenberg – FC Eibelstadt 0:4 (0:1). Der ersatzgeschwächte und recht schwache TSV kam den bislang sieglosen Eibelstädtern gerade recht. Gleich anfangs ließ Manuel Luksch die beste Möglichkeit für den TSV aus (5.), danach stellte Eibelstadt die bessere Mannschaft in einer mäßigen Partie. FC-Neuzugang Philipp Eismann nutzte mit drei Treffern die Schwäche der Reichenberger Defensive.

Tore: 0:1 Fabian Gärtner (42., nach Eckball), 0:2 Philipp Eismann (53., Kopfball nach Freistoß), 0:3 Philipp Eismann (70., Konter), 0:4 Philipp Eismann (71., nach Ballverlust des Gegners).

ASV Rimpar II – SpVgg Giebelstadt 1:2 (0:1). Viel früher hätten die Giebelstädter bei der eher schwachen Reserve für klare Verhältnisse sorgen können. Der Gast agierte jedoch bisweilen überhastet im Abschluss. Zudem brachte die SpVgg den Gegner mit unnötigen Ballverlusten immer wieder ins Spiel. Gut, dass die aufmerksame Abwehr um ihren „Chef“ Stefan Reinhard sich auf der Höhe zeigte. „Wir müssen sehen, dass wir ins richtige Fahrwasser kommen“, sagte Giebelstadts Trainer Stephan Schemm.

Tore: 0:1 Benjamin Kemmer (9., Flachschuss aus 14 Metern), 0:2 Benjamin Kemmer (52., Kopfball-Abstauber nach Verlängerung von Alexander Rimer), 1:2 Sven Mahler (59.).

Restprogramm

TSV Rottenbauer – SV Maidbronn/Gramschatz 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Lukas Halbig (10.), 0:2 Marco Zimmermann (18., Foulelfmeter), 1:2 Fabian Hummel (54.), 1:3 Marco Konrad (62.), 1:4 Marco Zimmermann (89., Foulelfmeter).

Würzburger FV II – TG Höchberg II 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Levi Wendel (24.), 1:1 Marvin Voll (82.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.