FUßBALL: KREISLIGA A3

Stotterstart ist perfekt

Auch im dritten Spiel der Rückrunde bleibt Bezirksliga-Absteiger Taubertal/Röttingen ohne ein Erfolgserlebnis. Platz zwei ist mittlerweile in Gefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga A3 Hohenlohe

 

SGM Weikersheim/Schäftersh. – Gammesfeld 1:1  
SC Wiesenbach – SC Amrichshausen 2:0  
SGM Weikersheim/Schäftersh. – TV Niederstetten 3:2  
SV Edelfingen – TSV Dörzbach/Klepsau 1:1  
SC Wiesenbach – Spvgg Gammesfeld 3:0  
SGM Taubertal/Röttingen – FC Phoenix Nagelsberg 0:2  
Apfelbach/Herrenzimmern – SC Amrichshausen 0:1  
FSV Hollenbach II – FC Igersheim 0:1  
SGM Löffelstelzen/VfB Bad M. – DJK-TSV Bieringen 2:1  

 

 

1. (1.) SGM Weikersheim/Schäftersh. 17 14 2 1 45 : 15 44  
2. (2.) SGM Taubertal/Röttingen 17 10 2 5 41 : 17 32  
3. (4.) SGM Löffelstelzen/VfB Bad M. 17 9 5 3 38 : 21 32  
4. (3.) FC Creglingen 16 10 2 4 32 : 17 32  
5. (6.) FC Phoenix Nagelsberg 17 9 4 4 33 : 18 31  
6. (5.) SV Edelfingen 17 7 8 2 42 : 25 29  
7. (8.) SC Wiesenbach 17 7 3 7 23 : 29 24  
8. (7.) FSV Hollenbach II 17 6 4 7 25 : 33 22  
9. (9.) Spvgg Gammesfeld 17 5 5 7 27 : 31 20  
10. (11.) FC Igersheim 16 5 4 7 25 : 24 19  
11. (10.) TV Niederstetten 17 5 3 9 27 : 33 18  
12. (12.) SC Amrichshausen 17 4 4 9 20 : 34 16  
13. (13.) Apfelbach/Herrenzimmern 16 3 4 9 11 : 34 13  
14. (14.) DJK-TSV Bieringen 17 3 4 10 21 : 46 13  
15. (15.) TSV Dörzbach/Klepsau 17 1 2 14 17 : 50 5  

 

SGM Taubertal/Röttingen – FC Phoenix Nagelsberg 0:2 (0:1). Auch nach dem dritten Spiel wartet die Spielgemeinschaft auf ihren ersten Sieg in der Rückrunde. Die Folge: Der Abstand zu Spitzenreiter Weikersheim/Schäftersheim wird größer und der Vorsprung des Tabellenzweiten zu seinen Verfolgern kleiner.

Auf schwer bespielbarem Geläuf entwickelte sich von Beginn eine umkämpfte, aber auch zerfahrene Partie. Beide Mannschaften versuchten das Mittelfeld mit langen Bällen zu überbrücken. Chancen waren jedoch zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Nach einer Unachtsamkeit in der SGM-Defensive markierte Franz per Direktabnahme die Gäste-Führung. Die Hausherren beschwerten sich über „teils überhart geführte Zweikämpfe“ ihrer Gegner und bemängelten, dass es Schiedsrichterin Simone Kachelrieß versäumte, „das Spiel durch entsprechende Verwarnungen unter Kontrolle zu halten“. Auch hätten sich die Gastgeber nach einer halben Stunde einen Foulelfmeter gewünscht, als Nagelsbergs Torwart Abdel Aziz Zakari im Strafraum Bastian Kammleiter zu Fall brachte.

Alle guten Vorsätze, die die Hausherren in der Halbzeitpause gefasst hatten, waren spätestens drei Minuten nach Wiederbeginn vom Tisch. Mit ihrem zweiten Treffer bogen die Gäste auf die Siegerstraße ein, von der sie sich trotz Feldüberlegenheit der Taubertal-Röttinger Kombination auch nicht mehr abbringen ließen.

Tore: 0:1 Fabio Franz (22.), 0:2 Emjad Demjaku (48.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.