Tischtennis: Bayernliga Nord Jungen

Spitzenspiel für Etwashäuser Nachwuchs

Das Hinspiel gegen Hilpolstein II haben die Etwashäuser verloren. Aber nun ist wieder einer dabei, den die Mannschaft damals schmerzlich vermisst hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Bibak und seine Etwashäuser Tischtennis-Kollegen wollen den zweiten Platz in der Jugend-Bayernliga verteidigen. Foto: Foto: Karl Unger

Der Tischtennis-Nachwuchs des TV Etwashausen schlägt sich als Aufsteiger in der Bayernliga bisher ausgezeichnet. Hinter dem ungefährdeten Tabellenführer TV Hilpoltstein (20:0) liegen die Schützlinge von Harald Broller auf einem ausgezeichneten zweiten Platz (14:4). Wenn sie den auch am Saisonende belegen würden, wäre dies ein Riesenerfolg. Voraussetzung dazu ist, dass die Mitkonkurrenten TV Hilpoltstein II und Post SV Nürnberg (jeweils 12:6) in Schach gehalten werden.

Die erste Gelegenheit dazu bietet sich an diesem Samstag, wenn Hilpoltsteins Reserve um 10.30 Uhr in der Florian-Geyer-Halle in Kitzingen zum Bayernliga-Spitzenspiel auftaucht. Das Hinspiel gewannen Bastian Herbert, der ja auch im Spitzenpaarkreuz der Etwashäuser Männermannschaft in der Landesliga erfolgreich spielt, und seine Kollegen mit 8:3. Am 20. Februar wird Post Nürnberg dann in Kitzingen gastieren. Neben dem Tabellenführer Hilpoltstein I waren die Nürnberger die einzige Mannschaft, gegen die Etwashausen in dieser Saison eine Niederlage (4:8) kassiert hat. Allerdings fehlte beim TVE damals Bastian Herbert.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.