FUSSBALL: KREISKLASSEN 1 UND 2 WÜRZBURG

Spitzenreiter stürzt in Gülchsheim

Die Willanzheimer straucheln beim 1:4 gewaltig. Doch ein anderer steht schon parat, um die Tabellenführung zu übernehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Getrübte Perspektive: Alexander Flennert verliert mit den Willanzheimern deutlich in Gülchsheim. Foto: Foto: Hans Will
Kreisklasse 1 Würzburg
 
SV Bergtheim – TG Höchberg II 4:3  
ASV Rimpar II – Burggrumbach/Erbshausen 0:5  
TSV Unterpleichfeld II – SV Oberdürrbach 0:2  
TSV Grombühl – VfR Bibergau 2:2  
SV Oberpleichfeld/Dipbach – SV Veitshöchheim 2:4  
TSV Lengfeld II – TSV Biebelried 4:2  
TSG Estenfeld – SV Kürnach 3:1  
 
1. (1.) SV Kürnach 10 7 2 1 28 : 15 23  
2. (3.) Burggrumbach/Erbshausen 9 6 3 0 25 : 12 21  
3. (2.) TSG Estenfeld 9 7 0 2 25 : 14 21  
4. (4.) SV Veitshöchheim 10 6 1 3 22 : 21 19  
5. (6.) TSV Lengfeld II 10 4 2 4 22 : 18 14  
6. (9.) SV Oberdürrbach 9 3 4 2 19 : 19 13  
7. (5.) TSV Unterpleichfeld II 9 4 0 5 21 : 18 12  
8. (7.) TSV Biebelried 9 3 1 5 17 : 19 10  
9. (12.) SV Bergtheim 9 3 1 5 19 : 23 10  
10. (8.) ASV Rimpar II 9 3 1 5 22 : 29 10  
11. (10.) TG Höchberg II 9 2 3 4 15 : 19 9  
12. (11.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 10 2 3 5 16 : 25 9  
13. (13.) TSV Grombühl 10 1 3 6 13 : 24 6  
14. (14.) VfR Bibergau 8 1 2 5 14 : 22 5  

TSV Grombühl – VfR Bibergau 2:2 (1:1). Bibergau klebt weiter das Pech an den Stiefeln. Wieder bot der VfR eine engagierte Leistung und kam zu einer Vielzahl an Möglichkeiten, traf aber nur zweimal ins richtige Tor. Grombühls Spielertrainer Rene Baumann hätte die Gäste sogar mit leeren Händen heimschicken können: Er schoss in letzter Minute einen Elfmeter daneben.

Tore: 0:1 Manuel Herrlein (2.), 1:1 Marius Orth (38., Eigentor), 1:2 Frederik Herrlein (61.), 2:2 Markus Gottschlich (62., Foulelfmeter); Besonderheit: Rene Baumann (Grombühl) verschießt Foulelfmeter (90.).

TSV Lengfeld II – TSV Biebelried 4:2 (0:2). Zwei völlig verschiedene Hälfte bekamen die Zuschauer zu sehen. Die Gäste dominierten die erste und hätten sogar noch höher führen müssen. Nach der Pause traten die Lengfelder wie verwandelt auf und drehten die Partie.

Tore: 0:1 Bara Top (24.), 0:2 Andreas La Rosa (35.), 1:2 Tim Stoy (47.), 2:2 Nico Kerl (53.), 3:2 Thomas Döllinger (63.), 4:2 Thomas Döllinger (77.).

Kreisklasse 2 Würzburg
 
Ochsenfurter FV – SG Seinsheim/Nenzenheim 1:1  
SV Hoheim – SC Mainsondheim 0:1  
SpVgg Gülchsheim – SV Willanzheim 4:1  
TSG Sommerhausen – SV Gelchsheim 2:1  
TSV Mainbernheim – SV Bütthard 2:0  
TSV Gerbrunn – SV Sickershausen 1:3  
FG Marktbreit/Martinsheim II – SV Geroldshausen 1:2  
 
1. (2.) SV Geroldshausen 10 7 1 2 25 : 13 22  
2. (4.) SpVgg Gülchsheim 9 6 3 0 28 : 10 21  
3. (3.) SV Sickershausen 9 7 0 2 27 : 9 21  
4. (1.) SV Willanzheim 10 6 2 2 31 : 19 20  
5. (5.) SV Bütthard 9 5 2 2 21 : 11 17  
6. (8.) TSG Sommerhausen 9 3 3 3 17 : 17 12  
7. (6.) FG Marktbreit/Martinsheim II 8 3 3 2 13 : 15 12  
8. (10.) TSV Mainbernheim 10 4 0 6 13 : 21 12  
9. (7.) SV Hoheim 10 2 4 4 19 : 23 10  
10. (9.) Ochsenfurter FV 10 3 1 6 15 : 22 10  
11. (13.) SG Seinsheim/Nenzenheim 10 2 2 6 14 : 23 8  
12. (11.) SV Gelchsheim 10 2 2 6 9 : 23 8  
13. (14.) SC Mainsondheim 10 2 2 6 12 : 28 8  
14. (12.) TSV Gerbrunn 10 2 1 7 16 : 26 7  

Ochsenfurter FV – SG Seinsheim/Nenzenheim 1:1 (1:0). Im Kellerduell waren die Ochsenfurter im ersten Durchgang aktiver und hatten mehrmals die Chance, in Führung zu gehen. Kurz vor der Pause traf Ahmed Diaby nach einem langen Freistoß Schneiders. Die ersatzgeschwächten Gäste steckten nicht auf und kamen in der Schlussphase zum nicht unverdienten Ausgleich.

Tore: 1:0 Ahmed Diaby (37.), 1:1 Harald Schmidt (78.); Rot: Andreas Walter (Seinsheim, 89., Zuschauerbeleidigung).

SV Hoheim – SC Mainsondheim 0:1 (0:0). Lange verdienten sich die ersatzgeschwächten Gäste mit konsequenter, leidenschaftlicher Abwehrarbeit das Remis, dennoch hatten die Hausherren mehrmals die Chance, in Führung zu gehen. Zwar traf dann Hoheims Frank Söhnlein, allerdings ins eigene Netz.

Tore: 0:1 Frank Söhnlein (76., Eigentor).

TSG Sommerhausen – SV Gelchsheim 2:1 (1:1). Nach einer kuriosen Anfangsphase, in der Gelchsheim einmal ins eigene und einmal ins gegnerische Netz traf, steuerte die Partie lange auf eine Punkteteilung zu. Aber Gregor Schmidt hatte etwas dagegen und traf in der Schlussphase zum Sieg der TSG.

Tore: 1:0 Roman Neckermann (7., Eigentor), 1:1 Daniel Kreußer (10.), 2:1 Gregor Schmidt (79.).

TSV Mainbernheim – SV Bütthard 2:0 (1:0). Der Sieg für die Mainbernheimer kam nicht nur überraschend, er war unter dem Strich auch hochverdient. Bütthard war spielerisch überlegen, münzte seinen Ballbesitz aber nicht in Zählbares um. Die Heimelf hingegen hatte vor dem Führungstor bereits zwei gute Möglichkeiten vergeben und war auch danach das gefährlichere Team. Besonders mit den schnellen TSV-Spitzen hatten die Gäste ihre liebe Mühe und Not.

Tore: 1:0 Matthias Roder (38.), 2:0 Jonas Schmid (59.).

TSV Gerbrunn – SV Sickershausen 1:3 (0:1). Erneut ließen die Gastgeber gegen die spielstarken Sickershäuser Einsatz und Kampfgeist vermissen. Die Gäste bestimmten über die gesamte Spielzeit die Partie und hätten sogar noch deutlich höher gewinnen können.

Tore: 0:1 Philipp Dappert (6.), 0:2 Markus Kreutzer (48.), 0:3 Philipp Dappert (71.), 1:3 Tobias Nietsch (73., Foulelfmeter).

FG Marktbreit/Martinsheim II - SV Geroldshausen 1:2 (1:0). Einen Traumstart legte die Elf von Daniel Hack, der auf ungewohnter Position im Tor auflief, hin. Bereits nach zwei Minuten traf Niko Holzberger. Nach dem Wechsel machten sich bei den Gastgebern die Personalprobleme bemerkbar. Geroldshausen schlug nach zwei Standards zu und nahm die Punkte mit.

Tore: 1:0 Niko Holzberger (2.), 1:1 Tim Schmitt (66., Foulelfmeter), 1:2 Daniel Beck (72.); Gelb-Rot: Sebastian Wirsching (Marktbreit, 75., Foulspiel).

SpVgg Gülchsheim – SV Willanzheim 4:1 (2:0). Einen ungefährdeten Sieg feierten die Gülchsheimer gegen den Tabellenführer. Bereits in der Anfangsphase vergaben die Gastgeber zwei gute Gelegenheiten, ehe Willanzheim etwas auftaute. Vor der Pause stellte die Heimelf dann aber die Weichen auf Sieg, der selbst nach dem Anschlusstreffer nicht mehr in Gefahr geriet.

Tore: 1:0 Maximilian Wolff (32.), 2:0 Stefan Wagner (40.), 2:1 Alexander Flennert (48., Foulelfmeter), 3:1 Ralf Dehm (50.), 4:1 Andreas Engert (62.); Besonderheit: Giuliano Kehrer hält Foulelfmeter von Ralf Dehm (41.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.