Schießen: Unterfranken-Liga

SG Marktsteft gelingt die Revanche

Im Heimkampf findet die Luftgewehrmannschaft wieder in die Erfolgsspur
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemischte Gefühle: Während Werner Vehe sein Duell gegen Niederlauer verlor, trug er gegen Haibach mit 391 Ringen zum unerwartet deutlichen 4:1-Sieg seiner Marktstefter bei. Foto: Foto: Hartmut Hess

Nach drei Niederlagen in Serie verlief der Jahresauftakt für die Schützen der SG Marktsteft erfreulich. Im Heimkampf gelangen zwei Siege, wobei besonders das klare 4:1 gegen Hubertus Haibach überraschte. Es war die erste Saisonniederlage des Gastes, der anfang Dezember Marktsteft noch mit demselben Ergebnis abgefertigt hatte.

Erster Gegner war aber Kellerkind Niederlauer, gegen den sich frühzeitig offenbarte, welche Duelle an die Gäste und welche an die Gastgeber gehen würden. An Position eins trafen die beiden ehemaligen Zweit-Bundesligaschützen Werner Vehe und Jana Schlesinger aufeinander. Der Marktstefter fand schwer in den Wettkampf und demonstrierte erst in der letzten Serie mit optimalen 100 Ringen sein Können. Dies kam zu spät, so dass sich Schlesinger sicher durchsetzte und ihre Mannschaft in Führung brachte.

Marktstefts Neuzugang Regina Merkert kam überhaupt nicht richtig in den Wettkampf und verlor ebenfalls, so dass Niederlauer schnurstracks in Richtung Sieg marschierte. Nach auskurierten Rückenbeschwerden trat Anna-Maria Gnebner wieder schmerzfrei an und machte mit ihrem Konkurrenten Torsten Wolf kurzen Prozess. Auch die an Position vier startende Laura Mainhart beherrschte ihr Duell von Beginn an und glich zum 2:2 aus. Die Entscheidung musste an Position fünf fallen. Wie in den vergangenen Wettkämpfen vertrat Tanja Vehe die Marktstefter Farben. Auch wenn sie nach ihrer Babypause noch etwas Ladehemmung aufwies, bezwang sie ihren Gegner souverän und sorgte für den Siegpunkt.

Im Nachmittags-Wettkampf gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Haibach hatten die Gastgeber noch eine Rechnung offen. Es entwickelte sich vor vollem Haus ein spannender Wettkampf, in dem sich Werner Vehe nach ausgeglichener erster Serie (96:96) von seiner bisher ungeschlagenen Gegnerin absetzte und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Als Nächste verließ Regina Merkert mit einem Strahlen im Gesicht den Stand (2:0). Für die frühzeitige Entscheidung sorgte Tanja Vehe, die sich im Vergleich zum Vormittag ebenfalls steigerte und das 3:0 bewerkstelligte.

Auch wenn ihre kämpferische Einstellung stimmte, konnte Laura Mainhart an Position vier ihr Leistungsvermögen nicht abrufen und ermöglichte – knapp geschlagen – den Haibacher Ehrenpunkt. Dass sie ohne Beschwerden schießt, bewies Anna-Maria Gnebner ein weiteres Mal an diesem Tag. Sie genoss den Wettkampf regelrecht, als sie fast die komplette Wettkampfzeit für ihre 40 Schuss auskostete. Nachdem sie die letzte Schützin im Stand war, wurde jede Aktion der jungen Altenschönbacherin vom Jubel der 80 Zuschauer begleitet. Nach dem letzten Schuss und dem mit 384:382 Ringen gewonnenen Punkt war der Jubel bei Mannschaft und Zuschauern groß.

Dieses Ergebnis gibt der in den letzten Wettkämpfen gebeutelten Mannschaft wieder Selbstvertrauen. Nichtsdestotrotz ist die Chance auf einen der beiden ersten Plätze, die zum Aufstiegskampf berechtigen, sehr gering. „Solange es aber rechnerisch noch irgendwie möglich ist, werden wir nicht aufgeben und bei einem Fehler der Konkurrenz parat stehen“, verspricht Werner Vehe.

Luftgewehr Unterfrankenliga
 
SG Marktsteft – SV Niederlauer 3:2  
SV Kleinrinderfeld – SV Burglauer 0:5  
SV Mömlingen – Hubertus Haibach 1:4  
SV Schimborn – SG Glattbach 2:3  
SV Mömlingen – SV Niederlauer 1:4  
SV Burglauer – SV Schimborn 3:2  
SG Marktsteft – Hubertus Haibach 4:1  
SV Kleinrinderfeld – SG Glattbach 3:2  
 
1. (2.) SV Burglauer 10 9 0 1 43 18 : 2  
2. (1.) Hubertus Haibach 10 9 0 1 36 18 : 2  
3. (3.) SG Marktsteft 10 7 0 3 30 14 : 6  
4. (4.) SG Glattbach 10 6 0 4 22 12 : 8  
5. (5.) SV Kleinrinderfeld 10 4 0 6 20 8 : 12  
6. (6.) SV Niederlauer 10 3 0 7 21 6 : 14  
7. (6.) SV Schimborn 10 2 0 8 19 4 : 16  
8. (8.) SV Mömlingen 10 0 0 10 9 0 : 20  

Die Statistik zu den Wettkämpfen

SG Marktsteft – SV Niederlauer 3:2 (1906:1878)

Werner Vehe – Jana Schlesinger 386:394

Regina Merkert – Johannes Link 375:380

Anna-Maria Gnebner – Torsten Wolf 385:371

Laura Mainhart – Markus Dietz 383:370

Tanja Vehe – Maximilian Knaier 377:363

SG Marktsteft – Hubertus Haibach 4:1 (1918:1888)

Werner Vehe – Michelle Find 391:384

Regina Merkert – Ludwig Hock 387:371

Anna-Maria Gnebner – Benjamin Lindner 384:382

Laura Mainhart – Katja Seitz 377:380

Tanja Vehe – Helena Böning 3779:381

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.