FUSSBALL: BEZIRKSLIGA WEST

Schwarzach geht noch in die Knie

Erst vergibt der Aufsteiger die Riesenchance, dann geht der Schuss nach hinten los. Von zwei Doppelschlägen erholen sich die Schwarzacher nicht mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich fünf Treffer fingen sich Torwart Rene Schnur und die Schwarzacher im Nachholspiel ein. Foto: Foto: Hans Will
Bezirksliga West

 

FC Leinach – FG Marktbreit/Martinsheim abges.  
SC Schwarzach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:5  

 

 

1. (1.) SV Vatan Spor Aschaffenburg 14 10 3 1 43 : 19 33  
2. (2.) FC Viktoria Kahl 14 9 3 2 27 : 13 30  
3. (3.) TuS Leider 14 9 2 3 38 : 15 29  
4. (4.) TSV Rottendorf 14 7 2 5 26 : 16 23  
5. (5.) FV Karlstadt 13 6 4 3 23 : 13 22  
6. (8.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 13 7 1 5 27 : 23 22  
7. (6.) BSC Schweinheim 14 6 3 5 20 : 24 21  
8. (7.) TSV Uettingen 12 6 2 4 22 : 15 20  
9. (9.) DJK Hain 13 6 1 6 18 : 20 19  
10. (10.) FG Marktbreit/Martinsheim 13 5 2 6 20 : 24 17  
11. (11.) TSV Neuhütten/Wiesthal 13 5 1 7 19 : 22 16  
12. (12.) TuS Frammersbach 11 4 2 5 16 : 16 14  
13. (13.) TSV Keilberg 13 3 2 8 17 : 27 11  
14. (14.) FC Leinach 13 2 4 7 20 : 33 10  
15. (15.) SC Schwarzach 14 2 3 9 14 : 37 9  
16. (16.) Bayern Kitzingen 14 1 1 12 9 : 42 4  

 

SC Schwarzach – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:5 (0:0). Steigende Form hatten die Schwarzacher in den zurückliegenden Partien erkennen lassen. Im Nachholspiel gegen Hösbach (die eigentliche Partie war im ersten Anlauf wegen eines Unwetters abgebrochen worden) wollten sie nun ein „weiteres Ausrufenzeichen“ setzen. Das allerdings misslang gewaltig.

Bereits im ersten Durchgang kamen die Gastgeber kaum in Schwung, blieben schläfrig. Dennoch bot sich Dominik Laudenbach die große Chance, seine Elf in Führung zu bringen. Er tauchte frei vor Hösbachs Tor auf, schoss aber knapp vorbei. Die hoch verteidigenden Gäste schafften es in der ersten Halbzeit nicht, ihre optische Überlegenheit in gefährliche Gelegenheiten zu wandeln, geschweige denn in Tore. Das änderte sich nach der Pause, als Markus Püchner aus dem Gewühl heraus traf.

Vom Rückstand befeuert, spielten die Schwarzacher zielstrebiger nach vorn und wirkten deutlich präsenter. Doch noch ehe sie aus ihrem neuen Schwung Kapital schlagen konnten, ließen Matthias Helfrich und Patrick Schneider mit zwei Treffern binnen drei Minuten die Hoffnungen des Aufsteigers platzen. Die Gäste erhöhten den Vorsprung durch einen weiteren Doppelpack in der Schlussphase sogar nochmals. „Es war ein verdienter Sieg, der allerdings zu hoch ausgefallen ist“, sagte Schwarzachs Trainer Wolfgang Schneider.

Tore: 0:1 Markus Püchner (52.), 0:2 Matthias Helfrich (66.), 0:3 Patrick Schneider (68.), 0:4 Niklas Schöfer (80.), 0:5 Niklas Schöfer (85.). Zuschauer: 120 (in Stadtschwarzach).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.