HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

Rödelsee im siebten Spiel geschlagen

Nun hat auch Rödelsee seine erste Saisonniederlage kassiert: 25:26 gegen Lohr! Volkachs Auftritt in Partenstein wird von einer schweren Verletzung überschattet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu zweit kümmern sich die Volkacher Kai Baumann (li.) und Sebastian Götz um den Partensteiner Simon Steigerwald. Foto: Foto: Yvonne Vogeltanz
Bezirksoberliga Männer
 
MHV Schweinfurt – TV Gerolzhofen 28:26  
TSV Rödelsee – TSV Lohr II 25:26  
TSV Partenstein – HSG Volkach 24:25  
DJK Waldbüttelbrunn II – TV Ochsenfurt 35:25  
 
1. (1.) DJK Rimpar III 8 6 1 1 229 : 197 13 : 3  
2. (3.) TV Marktsteft 7 5 2 0 199 : 146 12 : 2  
3. (2.) TSV Rödelsee 7 6 0 1 210 : 175 12 : 2  
4. (4.) TSV Lohr II 8 6 0 2 224 : 197 12 : 4  
5. (5.) TSV Partenstein 7 3 2 2 188 : 185 8 : 6  
6. (8.) HSG Volkach 8 3 1 4 211 : 222 7 : 9  
7. (9.) DJK Waldbüttelbrunn II 6 3 0 3 156 : 153 6 : 6  
8. (6.) TV Gerolzhofen 7 3 0 4 201 : 195 6 : 8  
9. (10.) MHV Schweinfurt 8 2 2 4 194 : 200 6 : 10  
10. (7.) TV Großlangheim 7 2 1 4 181 : 192 5 : 9  
11. (11.) TG Würzburg 7 2 0 5 186 : 210 4 : 10  
12. (12.) HSC Bad Neustadt II 6 1 1 4 163 : 189 3 : 9  
13. (13.) TV Ochsenfurt 8 0 0 8 180 : 261 0 : 16  

DJK Waldbüttelbrunn II – TV Ochsenfurt 35:25 (16:12). Bis zur Halbzeit hielt Ochsenfurt bei Waldbüttelbrunns Bayernliga-Reserve dagegen. Die Führung wechselte, doch bekamen die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste den starken Kevin Kunzmann nicht in den Griff. „Sie nutzten unsere Fehler eiskalt aus, da sie sofort in den Gegenstoß gingen“, sagte der Ochsenfurter Florian Schuler. Nach dem Wechsel konnte der Aufsteiger seine ordentliche Leistung nicht fortsetzen, Waldbüttelbrunn siegte noch ungefährdet.

Waldbüttelbrunn: Kevin Kunzmann 16/4, Thomas Keupp 5, Adam Scholl 5, Kai Hädelt 3, Matthias Walter 3, Maximilian Hupp 1, Jonathan Hansen 1, Brandon Jamerson 1. Ochsenfurt: Florian Schuler 9, Jonathan Gröger 7, Markus Klee 4, Stefan Herdt 2/1, Marcus Gröger 1, Alexander Stoll 1, Jonas Bruder 1.

TSV Partenstein – HSG Volkach 24:25 (12:11). Zufrieden zeigte sich Volkachs Trainer Stefan Knötgen vor allem mit dem Ergebnis. „In Partenstein haben noch nicht viele Mannschaften gewonnen.“ In einer ausgeglichenen ersten Hälfte war die Führung hin und her gewechselt. Nach der schweren Verletzung Simon Steigerwalds war Partenstein dann völlig von der Rolle, Volkach ging mit drei Toren in Führung. Jedoch ließen sich die Gäste von der Hektik anstecken. „Das spielten wir nicht clever genug zu Ende“, befand Knötgen. Dennoch hatte Volkach am Ende ein Tor mehr erzielt.

Partenstein: Michael Diehl 11, Simon Steigerwald 6/3, Volker Marschall 2, Maximilian Lang 2, Daniel Lang 1, Luc Völker 1, Philipp Hofmann 1. Volkach: Thorsten Klinger 9/2, Michael Hübner 7, Christian Liebenstein 2, Konstantin Weimann 2, Kai Baumann 2, Tim Fertig 1, Sebastian Götz 1, Daniel Wagner 1.

TSV Rödelsee – TSV Lohr II 25:26 (12:10). Im siebten Spiel hat Rödelsee seine erste Saisonniederlage kassiert. Die beiden Konkurrenten waren sich auf Augenhöhe begegnet und hatten den Zuschauern ein bis zuletzt spannendes Spiel geboten. Ausgeglichen mit wechselnder Führung verlief die erste Hälfte. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Rödelsee zwar um vier Tore ab, kam mit der Umstellung in der gegnerischen Abwehr aber nicht zurecht. Aus Fehlwürfen resultierte kurz vor Schluss der Ausgleich. Nach einem verworfenen Ball der Gastgeber traf Lohr im Gegenzug ins Netz. Danach standen noch drei Sekunden auf der Uhr.

Rödelsee: Moritz Reichhard 7/3, Christian Häckner 5, Stefan Pruy 3, Patrick Hess 3, Radovan Suchy 3, Lukas Demel 2, Martin Strietzel 2. Lohr: Markus Seltsam 9, Lorenz Schmitt 5, Lukas Bernard 5/5, Sandro La Ferla 4, Christopher Vormwald 2, Max Fietz 1.

Bezirksoberliga Frauen
 
TG Höchberg – MHV Schweinfurt 12:17  
VfL Spfr. Bad Neustadt – TV Großlangheim 33:24  
 
1. (2.) MHV Schweinfurt 6 5 1 0 127 : 81 11 : 1  
2. (1.) HSG Volkach 5 4 1 0 122 : 64 9 : 1  
3. (3.) VfL Spfr. Bad Neustadt 5 4 0 1 146 : 109 8 : 2  
4. (4.) TV Großlangheim 5 2 1 2 101 : 110 5 : 5  
5. (5.) TG Höchberg 4 2 0 2 79 : 67 4 : 4  
6. (6.) TSV Lohr 6 2 0 4 96 : 123 4 : 8  
7. (7.) SpVgg Giebelstadt 5 1 1 3 94 : 115 3 : 7  
8. (8.) TG Heidingsfeld 6 1 0 5 116 : 171 2 : 10  
9. (9.) TV Marktsteft 4 0 0 4 74 : 115 0 : 8  

VfL Bad Neustadt – TV Großlangheim 33:24 (20:10). Nach zwei verheißungsvollen Auftritten waren die Großlangheimerinnen mit viel Ehrgeiz an die Saale gekommen. „Leider haben wir die erste Halbzeit komplett verschlafen“, erklärte Trainer Markus Günther. „Alles, was nur schieflaufen konnte, ging auch schief.“ Auf zehn Tore hatte sich zur Halbzeit der Rückstand addiert. Voll des Lobes für seine Mannschaft resümierte Günther den zweiten Durchgang. „Wir haben Charakter gezeigt und versucht, das zu spielen, was wir können.“ Doch sei die Niederlage gegen den starken Gegner verdient.

Neustadt: Ramona Gerhardt 12/2, Martina Schrameyer 5, Selina Ross 5, Annalena Pasch 4, Anja Zimmermann 3, Lisa Mosandt 2, Luisa Braun 2. Großlangheim: Uli Kutsche-ra 7/4, Ramona Hemberger 3, Melanie Dürr 3, Pia Scholz 3/1, Ilona Schmitt 2, Barbara Saum 2, Anna Ritzler 2, Franziska Krißmer 1, Anna Saum 1.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.