Kitzingen

Rekord beim Lauf um die Lebkuchen

Philipp Zabel gewinnt in der Kältekammer Kitzingens den 18. Lebkuchenlauf. Das könnte auch daran liegen, dass der Dauersieger der Vorjahre fehlt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehr als 700 Athleten kämpften sich dieses Jahr beim Lebkuchenlauf durch den Kitzinger Tännigwald. Foto: Foto: Gerhard Gassner

Kalt, aber trocken war es am Sonntagvormittag zum Start des Kitzinger Lebkuchenlaufs. Die niedrigen Temperaturen hielten zahlreiche Athleten nicht von einer Teilnahme ab, so dass das Laufteam der TG Kitzingen einen neuen Rekordwert aufstellte: mehr als 700 Sportler. So viele waren es noch nie. Zuvor hatten die Veranstalter den Trimm-dich-Pfad in mühevoller Arbeit hergerichtet, um den Läufern eine gut präparierte Strecke zu bieten. Auf die erfahrenen Organisatoren war auch diesmal wieder Verlass.

Nachdem die Ochsenfurter Patrick und Dominik Karl, die das Rennen in den vergangenen Jahren geprägt und dominiert hatten, nicht an den Start gegangen waren, sicherte sich dieses Mal Philipp Zabel mit 33:43 Minuten den Sieg bei den Männern. 2013 war der 33-Jährige mehrfache Gewinner des Krankenhaus- und des Schwanberglaufs zuletzt auf die Strecke im Tännigwald gegangen und hatte den dritten Platz belegt. Als Zweiter kam Jürgen Wittmann in 34:09 Minuten ins Ziel, Dominik Ziegler (34:20) wurde Dritter.

Moderator macht munter

Mehr als fünfzig Helfer hatten sich sich schon am frühen Morgen an der Strecke versammelt, um – angeleitet von Hartmut Gleß – die letzten Vorbereitungen zu treffen und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Begleitet wurden die Läufer auf ihren Runden durchs herbstliche Gehölz wie gewohnt von einer unterhaltsamen Moderation Georg Wills.

Insgesamt überquerten in den drei Läufen 705 Sportler zwischen 5 und 74 Jahren die Ziellinie, ein Fünftel mehr als vor einem Jahr, obwohl der Lauf damals bei ungewöhnlich warmen siebzehn Grad stattgefunden hatte. Mit 431 Athleten war der Hauptlauf über zehn Kilometer am stärksten besetzt. Im Vorjahr waren 397 Läufer ins Ziel gekommen. Noch stärker wuchs das Feld im Jugend- und Hobbylauf (von 117 auf 172) und im Schülerlauf (von 73 auf 102).

Als Siegerin des Hauptlaufes setzte sich die Vorjahres-Dritte Laura Zimmermann durch. Sie verbesserte ihre Zeit dabei um anderthalb Minuten auf 37:34 Minuten. Die Würzburgerin hatte bereits 2013 und 2014 gewonnen und feierte nun also ihren dritten Sieg. Auf den vier Runden im Tännigwald kam die 26-Jährige mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur drei Sekunden vor Eleisa Haag ins Ziel.

Die beiden boten sich bis zuletzt ein spannendes Rennen, bei dem sie sich um fast zwei Minuten vom übrigen Feld absetzten. Auf dem dritten Platz landete in Alma Goller (39:31) eine der jüngsten Teilnehmerinnen des Hauptfelds. Vorjahressiegerin Ulrike Schwalbe (38:36) bestätigte ihre Zeit und kam in einem in der Spitze schnelleren Lauf bei den Frauen auf Rang vier.

Beim Jugend- und Hobbylauf wurden Janina Seyler (20:47) und Jonas Kreckel (17:23) aus Würzburg als Sieger ausgezeichnet. Den Schülerlauf gewannen Johanna Baunach (11:38) aus Schweinfurt und Kai Estenfelder (9:54) aus Karlstadt, der unterfränkischer Meister seiner Altersklasse im Crosslauf ist. Für nächstes Jahr wünschen sich die Veranstalter etwas höhere Temperaturen und ein ähnlich breites Teilnehmerfeld. Der 19. Lebkuchenlauf findet am 12. November 2017 statt.

Der Lebkuchenlauf in Ergebnissen

Hauptlauf (10 000 Meter)

Männer (290 Teilnehmer)

1. Philipp Zabel (RC am Schwanberg) 33:43

2. Jürgen Wittmann (LAC Quelle Fürth) 34:09

3. Dominik Ziegler (Sparkasse Mainfranken) 34:20

4. Manuel Fößel (TV Ochsenfurt) 34:50

5. Maximilian Kolesch (TV Ochsenfurt) 35:27

6. Jörg Jülichs (VPI Würzburg-Biebelried) 35:29

7. Bernd Dornberger (SV Altenschönbach) 35:37

8. Jens Amthor (TV Ochsenfurt) 36:00

9. Florian Koch (vereinslos) 36:18

10. Julian Müller (SV Würzburg 05) 36:21

Frauen (141 Teilnehmerinnen)

1. Laura Zimmermann (SV Würzburg 05) 37:34

2. Eleisa Haag (TV Tria Bad Mergentheim) 37:37

3. Alma Goller (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) 39:31

4. Ulrike Schwalbe (run&fun feat. MaliCrew) 39:45

5. Hannah Kadner (LAC Quelle Fürth) 40:15

6. Franziska Krull (Karlstadt-Gambach-Lohr) 40:29

7. Lisa Selzam (TV Ochsenfurt) 41:00

8. Johanna Lotz (TG Kitzingen) 41:05

9. Lisa Heinrichs (SV Würzburg 05) 41:28

10. Britta Kaffka (Fit Mamas&Papas&Alle) 41:33

Jugend-/Hobbylauf (5000 Meter)

Männer (86 Teilnehmer)

1. Jonas Kreckel (SV Würzburg 05) 17:23

2. Yacob Filimon (JHZ Maria Schutz) 17:40

3. Alex Bastron (Team racesolution) 17:43

4. Mahari Filimon (Team Geritrea) 17:54

5. Viktor Bastron (Team racesolution) 17:57

6. Frank Scheller (TG Würzburg) 18:05

7. Maximilian Böhm (TG Kitzingen) 18:58

8. Ibrahim Adem (Team Geritrea) 19:20

9. Tarik Carstens (TG Würzburg) 19:22

10. Bruno Vornberger (TG Würzburg) 19:26

Frauen (86 Teilnehmerinnen)

1. Janina Seyler (Team Geritrea) 20:47

2. Lara Pröschl (SV Würzburg 05) 22:00 3. Martina Mößner (Martin Bauer Group) 22:30

4. Mariel Robert (TG Kitzingen) 24:00

5. Ingrid Lenhart (vereinslos) 24:42

6. Ina Feuerbach (Heinrich & Schleyer Lauf) 24:53

7. Kim Sara Mößner (Martin Bauer Group) 25:12

8. Susanne Zeiger (Habelsee) 25:28

9. Marina Servatius (BOS Kitzingen) 25:38

10. Sabine Huppmann (vereinslos) 25:47

Schülerlauf (2400 Meter)

Männlich (62 Teilnehmer)

1. Kai Estenfelder (Karlstadt-Gambach-Lohr) 9:54

2. Dennis Seifert (TSV Gerbrunn) 10:08

3. Lucas Adler (TSV Markt Erlbach) 10:24

4. David Scheller (TG Würzburg) 10:28

5. Moritz Pröschl (ESV Gemünden) 11:05

6. Tim Freudenberger (Höchstädter Flitzer) 11:17

7. Gabriel Pfeuffer (TV Ochsenfurt) 11:20

8. Moritz Guggenberger (TSV Gerbrunn) 11:39

9. Lasse Wolfshörndl (TSV Gerbrunn) 11:54

10. Finn Schleyer (vereinslos) 12:03

Weiblich (40 Teilnehmerinnen)

1. Johanna Baunach (DJK Schweinfurt) 11:38

2. Marie Krebelder (TSV Ipsheim) 11:47

3. Lea Mergler (Karlstadt-Gambach-Lohr) 12:06

4. Franziska Werner (TG Würzburg) 12:37

5. Ida Göbel (VfR Burggrumbach) 12:50

6. Charlotte Doseth (TV Ochsenfurt) 12:58

7. Josefine Doseth (TV Ochsenfurt) 13:05

8. Andrea Ziegler (TSV Gerbrunn) 13:23

9. Nathalie Timm (VfR Burggrumbach) 13:27

10. Sara Baunach (DJK Schweinfurt) 13:29



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.