KORBBALL: BEZIRKSLIGA FRAUEN

Rechnung ohne Schiedsrichter gemacht

Zwei Siege und ein Unentschieden ergeben nach der Drei-Punkte-Wertung sieben Zähler. Sommerachs Frauen kommen dagegen nur auf einen. Weil sie bestraft wurden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Korbball
Korbball-Bezirksliga Unterfranken, Frauen
 
DJK Hirschfeld – TV Haßfurt II 7:10  
SV-DJK Sommerach – DJK Schweinfurt 6:11  
DJK Hirschfeld – TSV Schonungen 10:3  
SV-DJK Sommerach – TV Haßfurt II 5:5  
DJK Brebersdorf – DJK Schweinfurt 2:6  
TSV Schonungen – TSV Bergrheinfeld III 2:7  
DJK Schweinfurt – TV Haßfurt II 11:5  
DJK Brebersdorf – TSV Bergrheinfeld III 5:5  
 
1. (1.) DJK Hirschfeld 8 5 2 1 62 : 39 17  
2. (2.) DJK Schweinfurt 8 5 2 1 55 : 38 17  
3. (3.) TSV Maßbach 6 5 0 1 41 : 24 15  
4. (4.) TSV Bergrheinfeld III 8 4 3 1 55 : 38 15  
5. (5.) TV Haßfurt II 5 1 1 3 32 : 43 4  
6. (6.) DJK Brebersdorf 5 1 1 3 20 : 33 4  
7. (7.) TSV Schonungen 5 1 0 4 25 : 31 3  
8. (8.) SV-DJK Sommerach * 8 2 1 5 56 : 70 1  
9. (9.) TV Gerolzhofen 5 0 0 5 20 : 50 0  
* Sommerach ist einer der Leidtragenden der neuen Korbball-Regel, dass die höchste Mannschaft eines Vereins, der keinen Schiedsrichter stellt, mit sechs Punkten Abzug bestraft wird.

An der Tabellenspitze hat sich die Spannung nach der Hirschfelder Niederlage gegen Haßfurt II gesteigert. Gewinner des Spieltages ist die DJK Schweinfurt. Ohne Wechselspielerin angetreten, dominierte Sie gegen Sommerach (11:6), Brebersdorf (6:2) und Haßfurt II (7:2).

Haßfurt sah gegen Sommerach wie der sichere Sieger (4:0) aus. Doch die DJK kämpfte sich mit guter Manndeckung heran und drehte das Spiel zur 5:4-Führung. Kurz vor Spielende glich der Gegner aus. Sommerach musste noch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe hinnehmen, die aber ohne Schaden überstanden wurde. Am Ende durften sich Antonia Barth und ihre Kolleginnen über den ersten gewerteten (!) Punkt freuen.

In Wirklichkeit, und so weist es auch die Tabelle aus, hat Sommerach neben dem Unentschieden gegen Haßfurt II in der laufenden Runde auch zwei Siege gelandet. Im ersten Spiel gelang ein 8:7-Erfolg gegen Schonungen, am dritten Spieltag ein deutliches 15:8 gegen das punktlose Schlusslicht Gerolzhofen. Dass in der Tabelle dennoch nur ein magerer Zähler auftaucht, liegt an der neuen Regelung im Korbball-Bezirk. Weil sich die Verantwortlichen nicht mehr anders zu helfen wussten, um den Schiedsrichtermangel zu beheben, wurde gegen jeden Verein, der über keinen Unparteiischen verfügt, eine Sechs-Punkte-Abzug-Strafe verhängt. Sie trifft die ranghöchste Mannschaft des Vereins. Im Sommeracher Fall also die in der Bezirksliga beheimateten Frauen.

„Die Schiedsrichter-Problematik beschäftigt uns schon über Jahre oder Jahrzehnte. Früher gab es Geldstrafen, aber da zucken die Vereine ja noch nicht einmal und pfeifen lieber nicht“, erklärt Klaus Tropsch, Korbballfachwart im Bezirk, und ergänzt: „Die Vereine haben zwei Jahre Vorlaufzeit für die neue Regelung gehabt.“

Sommerach: Antonia Barth 5, Saskia Braun 2, Lola Kraus 2, Nicola Steffen 1, Theresa Jakob 1. rst/wro

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.