FUSSBALL: KREISLIGA 1 SCHWEINFURT

Raphael Steffen dreht die Partie für Nordheim

Ein Blitzstart des Gegners bringt Nordheim/Sommerach in Rückstand. Aber kurz vor der Halbzeit bekommt die Mannschaft das Signal zum Aufbruch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga 1 Schweinfurt

 

SV Stammheim – SV Mühlhausen/Schraudenbach 3:2  
DJK Schwebenried II – TSV Eßleben/Opferbaum 1:4  
DJK Schweinfurt – DJK Hirschfeld 0:2  
SV Ramsthal – TSV Abtswind II 1:1  
DJK Stadelschwarzach – FC Gerolzhofen 1:5  
TSV Nordheim/Sommerach – DJK Wülfershausen 3:1  
TSV Grafenrheinfeld – Sömmersdorf/Geldersheim 0:3  

 

 

1. (1.) DJK Hirschfeld 14 14 0 0 44 : 6 42  
2. (2.) FC Gerolzhofen 14 10 2 2 39 : 15 32  
3. (3.) SV Sömmersdorf/Geldersheim 14 9 2 3 29 : 19 29  
4. (6.) SV Stammheim 14 8 1 5 42 : 26 25  
5. (5.) SV Ramsthal 14 8 1 5 34 : 22 25  
6. (4.) DJK Wülfershausen 14 8 1 5 34 : 23 25  
7. (7.) TSV Abtswind II 14 7 1 6 32 : 24 22  
8. (8.) TSV Eßleben/Opferbaum 14 7 1 6 23 : 17 22  
9. (9.) Mühlhausen/Schraudenbach 14 6 1 7 21 : 22 19  
10. (10.) DJK Schweinfurt 14 4 4 6 17 : 20 16  
11. (11.) VfL Volkach 14 5 0 9 15 : 30 15  
12. (12.) TSV Nordheim/Sommerach 14 4 0 10 22 : 31 12  
13. (13.) Schwebenried/Schwemmels. II 14 2 2 10 14 : 44 8  
14. (14.) TSV Grafenrheinfeld 14 2 1 11 11 : 41 7  
15. (15.) DJK Stadelschwarzach 14 2 1 11 12 : 49 7  

 

TSV Nordheim/Sommerach – DJK Wülfershausen 3:1 (0:1). Während Nordheim/Sommerach in den ersten Minuten noch zeitweilig ungeordnet war, nutzten die Gäste dies zu ihren Gunsten – und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Auch danach boten sich Wülfershausen zwei weitere gute Chancen, um die eigene Führung zu erhöhen. In dieser Phase hielt Maximilian Pfaff, die genesene Nummer 1 bei Nordheim/Sommerach, sein Team mit starken Paraden im Spiel. Die Gastgeber kämpften sich zurück in die Partie und hatten kurz vor der Pause die große Chance zum Ausgleich, sie trafen jedoch nur den Pfosten. Obwohl kein Tor daraus entstand, war dieser Moment offensichtlich ein Signal für die Gastgeber. Denn aus der Halbzeit kamen sie mit neuem Druck – und sie erarbeiteten sich gute Chancen. Raphael Steffen drehte dann mit einem Doppelpack das Spiel zu Gunsten von Nordheim/Sommerach. Die Wülfershäuser blieben durch Konter weiter gefährlich, bis Peter Straßberger in der Schlussphase mit dem 3:1 für den TSV alles klarmachte.

Tore: 0:1 Fabian Benkert (2.), 1:1, 2:1 Raphael Steffen (65., 75.), 3:1 Peter Straßberger (80.).

SV Ramsthal – TSV Abtswind II 1:1 (0:0). Die beiden Teams trennten sich am Ende mit einem verdienten Unentschieden und hielten ihre jeweils eigene Serie weiter am Leben. Abtswind war über weite Strecken die stärkere Mannschaft, sie ließ den Ball im Mittelfeld gut laufen. Dennoch vermochte sie sich in der ersten Halbzeit genau wie Ramsthal kaum Torchancen zu erarbeiten. Nach Seitenwechsel waren es zunächst die Abtswinder, die die Führung auf dem Fuß hatten. Auch Ramsthal hatte eine gute Gelegenheit – und nach knapp einer Stunde etwas Glück auf seiner Seite. Denn Abtswind verpasste nach einer Doppelchance erneut die Führung. Erst drei Minuten vor dem Ende traf Eric Köhler für den TSV. Kurz darauf kam Ramsthal noch zum Ausgleich.

Tore: 0:1 Eric Köhler (87.), 1:1 Tim Danz (90.+2).

DJK Stadelschwarzach – FC Gerolzhofen 1:5 (0:4). Stadelschwarzach wurde von Beginn an in die eigene Hälfte gedrängt. Gerolzhofen ließ den Gegner kaum zum Atmen kommen und führte nach einem Blitzstart schnell 3:0. Zwar ließ der Gast Stadelschwarzach in der Folge etwas mehr Luft, aber dabei lief der Aufsteiger in einen Konter, der zu einem Elfmeter und dem 0:4 führte. Dennoch zeigte die DJK in der zweiten Hälfte Moral und kämpfte gegen das Debakel an. Es gelang ihr nicht, das fünfte Gegentor zu verhindern, doch weitere Treffer kassierte man nicht mehr, und in den Schlussminuten traf Stadelschwarzach dann selbst. Die elfte Saisonniederlage konnte der Aufsteiger freilich nicht mehr verhindern. Der letzte Punktgewinn liegt mittlerweile auch schon wieder einen Monat zurück.

Tore: 0:1 Timo Jopp (4.), 0:2 Julian Zehnder (22.), 0:3 Timo Jopp (24.), 0:4 Max Seuferling (45., Foulelfmeter), 0:5 Austine Okoro (74.), 1:5 Timo Gollner (87.).

Restprogramm

DJK Schwebenried II – TSV Eßleben/Rieden/Opferbaum 1:4 (1:1). Tore: 0:1 Nicolas Zimmermann (32.), 1:1 Sascha Brauner (40.), 1:2 Dominik Amend (53.), 1:3 Janik Ehrhardt (70.), 1:4 Michael Schug (71.). Besonderheit: David Stollfofen (Eßleben) hält einen Foulelfmeter von Artur Sibert (15.).

DJK Schweinfurt – DJK Hirschfeld 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Manuel Wächter (57.), 0:2 Benedikt Amend (68.).

SV Stammheim – SV Mühlhausen/Schraudenbach 3:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Markus Johnke (6., 27.), 2:1, 2:2 Steffen Rumpel (59., 64.), 3:2 Partick Hartmann (69.).

TSV Grafenrheinfeld – SV Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Schirmer (41.), 0:2 Daniel May (62.), 0:3 Christian Sokal (67.). Gelb-Rot: Daniel Kasper (Grafenrheinfeld, 87.).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.