FUßBALL: KREISLIGA

Perfekte TSV-Ausbeute

Nordheim/Sommerach legt sich zwei Siege ins Osternest. Im nächsten Spiel trifft die Kick-Gemeinschaft auf den Lokalrivalen und Tabellennachbarn VfL Volkach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga 1 Schweinfurt

 

SAMSTAGFC Gerolzhofen – TSV Eßleben 4:3  
DJK Wülfershausen – DJK Hirschfeld 0:2  
SV Stammheim – TSV Grafenrheinfeld 4:1  
Mühlhausen/Schraudenbach – TSV Nordheim 0:1  
VfL Volkach – DJK Stadelschwarzach 0:1  
SV Sömmersdorf/Obbach – DJK Schwebenried II 4:2  
 
MONTAG DJK Schweinfurt – TSV Nordheim/Sommerach 3:4  
DJK Hirschfeld – SV Ramsthal 1:2  

 

 

1. (1.) DJK Hirschfeld 24 21 2 1 72 : 16 65  
2. (2.) SV Stammheim 25 18 1 6 83 : 39 55  
3. (3.) FC Gerolzhofen 23 15 5 3 56 : 27 50  
4. (5.) Sömm./Obb./Geldersh. 24 14 4 6 49 : 38 46  
5. (4.) DJK Wülfershausen 24 14 1 9 48 : 40 43  
6. (6.) SV Ramsthal 23 12 5 6 54 : 32 41  
7. (7.) SG Eßl./Rieden/Opferb. 24 11 3 10 49 : 38 36  
8. (8.) TSV Abtswind II 23 10 3 10 52 : 43 33  
9. (9.) DJK Schweinfurt 24 7 8 9 36 : 38 29  
10. (10.) Mühlhausen/Schraudenbach 25 8 4 13 31 : 35 28  
11. (13.) TSV Nordheim/Sommerach 24 8 1 15 40 : 56 25  
12. (11.) VfL Volkach 25 7 3 15 27 : 49 24  
13. (12.) DJK Schwebenried/Schw. II 24 5 5 14 39 : 66 20  
14. (14.) TSV Grafenrheinfeld 24 3 2 19 18 : 68 11  
15. (15.) DJK Stadelschwarzach 24 3 1 20 22 : 91 10  

 

SV Mühlhausen/Schraudenbach - TSV Nordheim/Sommerach 0:1 (0:0). Ein Spiel auf ein Tor sah Mühlhausens Trainer Thomas Nietner: „Ich kann mich nicht an eine Chance von Nordheim/Sommerach erinnern.“ Seine Jungs hatten zwar eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an sich selbst oder am starken Maximilian Pfaff im TSV-Tor. Auch nach dem Wechsel zeigte sich das gleiche Bild. Die Hausherren dominierten, das Kellerkind verteidigte den Punkt. Bis in der Schlussminute ein Freistoß aus dem Halbfeld in den SV-Strafraum segelte und Raphael Steffen goldrichtig stand.

Tor: 0:1 Raphael Steffen (90.).

VfL Volkach – DJK Stadelschwarzach 0:1 (0:1). Ausgerechnet in Volkach sendet das Schlusslicht ein Lebenszeichen und versetzte den Gastgebern einen herben Dämpfer im Kampf um den Ligaverbleib. Dabei waren die Kicker von der Mainschleife das überlegene Team, vermochten es aber gegen defensiv eingestellte Gäste nicht, das Leder im Tor unterbringen. Besser machte es Stadelschwarzachs Rene Rottendorf, der unbedrängt einköpfte. Auch nach der Pause mühten sich die Volkacher, ein Treffer wollte ihnen aber selbst in Überzahl nicht mehr gelingen.

Tore: 0:1 Rene Rottendorf (39.). Rot: Alexander Ebert (Stadelschwarzach, 52., Handspiel außerhalb des Strafraums).

DJK Schweinfurt – TSV Nordheim/Sommerach 3:4 (1:1). Wie schon in Mühlhausen jubelten die Weininsel-Kicker auch in Schweinfurt spät und feierten ein perfektes Osterwochenende. Früh hatten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Schweinfurter Deckung zur Führung genutzt, mussten hernach aber mehrmals um diese bangen. Denn die Hausherren hatten mehr vom Spiel, trafen aber erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Die DJK drehte die Partie nach dem Seitenwechsel sogar, ruhte sich aber zu sehr auf dem Vorsprung aus, so dass der Abstiegskandidat doppelt zurückschlug. Davon zeigte sich die Heimelf unbeeindruckt und glich erneut aus. Den letzten Treffer in einer offensiv geführten Begegnung setzten dann aber die Gäste, als Bernd Biedermann eine Ecke über die Linie drückte. „An diesem Wochenende hatten wir das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Defensiv war es natürlich nicht gut, aber vorne haben wir die Dinger gemacht“, freute sich Doppeltorschütze Raphael Steffen, dessen Team im Derby gegen Volkach einen weiteren Schritt machen möchte.

Tore: 0:1 Raphael Steffen (4.), 1:1 Julian Schuler (45.+2), 2:1 Alessandro Miano (51.), 2:2 Bernd Biedermann (59.), 2:3 Raphael Steffen (65.), 3:3 Bin Iqmal (85.), 3:4 Bernd Biedermann (90.+2).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.