LEICHTATHLETIK

Patrick Karl gewinnt deutschen Juniorentitel

Bei den Titelkämpfen in Heilbronn siegte er über die 3000-m-Hindernis. Die Qualifikation für die Europameisterschaft ist das nächste Ziel des Ochsenfurters.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Karl gewinnt deutschen Juniorentitel
(kka) Nach viel Verletzungspech und Pausen im Jahr 2017 und in diesem Frühjahr klappte es diesmal wieder perfekt für den Ochsenfurter Leichtathleten Patrick Karl. Er hat seine Verletzungen mittlerweile auskuriert und ist im Training wieder gut in Schuss. Ein erster Test war vor drei Wochen in Osterrode mit 9:03 Minuten auf der 3000-m-Hindernis-Strecke aber noch nicht so ganz geglückt. Doch bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn setzte er sich in gewohnter Manier auf der Zielgeraden gegen seine Konkurrenten überzeugend durch. Mit seiner Zeit von 8:47,11 Minuten unterstreicht er auch, dass der Anschluss an die deutsche Spitze wieder näher rückt. Das eigentliche Jahresziel, die Europameisterschaft in Berlin, wird somit wieder greifbarer, allerdings fehlt noch die entsprechende Qualifikationszeit von 8:34 Minuten. Diese Zeit wird in den nächsten beiden Rennen in Pfungstadt (11. Juli) und Nürnberg (21. Juli, Deutsche Meisterschaft der Aktiven) angepeilt. Foto: Foto: Theo Kiefner

Nach viel Verletzungspech und Pausen im Jahr 2017 und in diesem Frühjahr klappte es diesmal wieder perfekt für den Ochsenfurter Leichtathleten Patrick Karl. Er hat seine Verletzungen mittlerweile auskuriert und ist im Training wieder gut in Schuss. Ein erster Test war vor drei Wochen in Osterrode mit 9:03 Minuten auf der 3000-m-Hindernis-Strecke aber noch nicht so ganz geglückt. Doch bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn setzte er sich in gewohnter Manier auf der Zielgeraden gegen seine Konkurrenten überzeugend durch. Mit seiner Zeit von 8:47,11 Minuten unterstreicht er auch, dass der Anschluss an die deutsche Spitze wieder näher rückt. Das eigentliche Jahresziel, die Europameisterschaft in Berlin, wird somit wieder greifbarer, allerdings fehlt noch die entsprechende Qualifikationszeit von 8:34 Minuten. Diese Zeit wird in den nächsten beiden Rennen in Pfungstadt (11. Juli) und Nürnberg (21. Juli, Deutsche Meisterschaft der Aktiven) angepeilt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.