TISCHTENNIS: LANDESLIGA NORDWEST MÄNNER

Ochsenfurts Erste mit drittem 8:8

Mangelnde Konstanz kann man Lukas Grötsch und seinen Kollegen nicht vorwerfen. Allerdings steht nach drei Spielen auch noch kein Sieg zu Buche steht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Malik Atakan gewann in Büttelbronn seine beiden Einzel. Foto: Foto: Karl Unger

Tischtennis (wro)

LL Westnordwest Männer Bayern

 

TTC 70 Bruckberg – SC Heuchelhof 8:8  
TV Ochsenfurt II – TSV 1860 Ansbach II 6:9  
TTC 70 Bruckberg – SB Versbach III 9:2  
TTC Büttelbronn – TV Ochsenfurt 8:8  
SV Weiherhof II – SC Heuchelhof 9:7  
TG Würzburg – TSV 1860 Ansbach II 3:9  

 

 

1. (3.) TSV 1860 Ansbach II 4 2 2 0 34 : 25 6 : 2  
2. (6.) TTC 70 Bruckberg 3 1 2 0 25 : 18 4 : 2  
3. (1.) TTC Wolframs-Eschenbach 2 1 1 0 17 : 12 3 : 1  
4. (6.) SV Weiherhof II 2 1 1 0 17 : 15 3 : 1  
5. (3.) TV Ochsenfurt 3 0 3 0 24 : 24 3 : 3  
6. (2.) TV Ochsenfurt II 4 1 1 2 27 : 33 3 : 5  
7. (3.) TTC Kist II 2 0 2 0 16 : 16 2 : 2  
8. (6.) SC Heuchelhof 3 0 2 1 23 : 25 2 : 4  
9. (10.) TTC Büttelbronn 1 0 1 0 8 : 8 1 : 1  
10. (6.) SB Versbach III 2 0 1 1 10 : 17 1 : 3  
11. (11.) TG Würzburg 2 0 0 2 10 : 18 0 : 4  

 

TV Ochsenfurt II – TSV Ansbach II 6:9 (24:31-Sätze). Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer gerieten die Ochsenfurter nach den Doppeln mit 0:3 in Rückstand. Beim 4:4 hatten sie jedoch den Gleichstand hergestellt. Aber in der Folge setzten sich die Mittelfranken durch, die auf ihrem Weg zum 9:6-Erfolg aber drei Spiele erst in der Verlängerung gewannen.

Ochsenfurt II: Herbst 2, Mündlein 1, Weger 2, S. Weigand 1.

TTC Büttelbronn – TV Ochsenfurt 8:8 (34:31). Der TV Ochsenfurt ist in der Anfangsphase der Saison der ungekrönte Remiskönig der Liga. Im dritten Spiel teilten Lukas Grötsch und seine Kollegen auch zum dritten Mal die Punkte. Bis dieses Ergebnis aber nach gut vier Stunden feststand, mussten die Gäste im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen durch ein Wechselbad der Gefühle. Immer wieder wechselnde Führungen verliehen der Partie eine zusätzliche Spannung. Einem Ochsenfurter 7:5-Vorsprung folgte ein 7:8-Rückstand, den schließlich die überzeugenden Lukas Grötsch und Andreas Krischke doch noch in einen Punktgewinn verwandelten.

Ochsenfurt: Maierhofer/Köhler 1, Grötsch/Krischke 1, Grötsch 2, Atakan 2, Krischke 2.

BOL Männer Süd Ufr.

 

TG Heidingsfeld II – SB Versbach IV 9:7  
TG Zell – TG Veitshöchheim 9:6  
TSV Rottendorf – TSG Waldbüttelbrunn 2:9  
TV Etwashausen II – SC Heuchelhof II 9:1  

 

 

1. (1.) TV Etwashausen II 4 4 0 0 36 : 7 8 : 0  
2. (2.) TSV Grombühl 2 2 0 0 18 : 12 4 : 0  
3. (3.) TG Veitshöchheim 3 2 0 1 24 : 17 4 : 2  
4. (4.) TG Heidingsfeld II 3 2 0 1 18 : 19 4 : 2  
5. (5.) TG Zell 2 1 1 0 17 : 14 3 : 1  
6. (6.) TSG Waldbüttelbrunn 4 1 1 2 26 : 28 3 : 5  
7. (7.) SB Versbach IV 2 1 0 1 16 : 10 2 : 2  
8. (8.) SC Heuchelhof II 3 0 2 1 17 : 25 2 : 4  
9. (9.) TV Dettelbach 3 0 0 3 11 : 27 0 : 6  
10. (10.) TSV Rottendorf 4 0 0 4 12 : 36 0 : 8  

 

TV Etwashausen II – SC Heuchelhof II 9:1 (28:11). Die Etwashäuser Reserve eilt von Sieg zu Sieg. Wenngleich einige knappe Ergebnisse dabei waren, war der vierte Erfolg beim vierten Saisonauftritt hoch verdient. Vielleicht fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus, am Sieger, der nach gut zwei Stunden feststand, gab es jedoch zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel.

Etwashausen: Weiß/Philipp 1, Röder/Sendner 1, Bibak/Pfrenzinger 1, Weiß 2, Röder 1, Sendner 1, Bibak 1, Pfrenzinger 1.

BZL Gr. 2 Ost Männer Süd Ufr.

 

TSV Gerbrunn – FV Uffenheim 2:9  
TSV Albertshofen – TSV Gerbrunn abg.  

 

 

1. (1.) SV Kürnach 2 2 0 0 18 : 5 4 : 0  
2. (2.) TV Etwashausen III 1 1 0 0 9 : 0 2 : 0  
3. (3.) TSV Albertshofen 1 1 0 0 9 : 2 2 : 0  
4. (4.) SV-DJK Sommerach 1 1 0 0 9 : 4 2 : 0  
5. (5.) FV Uffenheim 2 1 0 1 11 : 11 2 : 2  
6. (6.) DJK Astheim 2 1 0 1 9 : 10 2 : 2  
7. (7.) TSV Hohenfeld 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
7. (7.) TSV Lengfeld 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
9. (9.) TV Gerolzhofen 2 0 0 2 6 : 18 0 : 4  
10. (10.) TSV Gerbrunn 3 0 0 3 6 : 27 0 : 6  

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.